Persilschein für Henkel: Mehr Gewinn als erwartet

Persilschein für Henkel: Mehr Gewinn als erwartet

Henkel fährt mehr Gewinn ein als erwartet. Der Hersteller von Persil hob sein Ziel für die bereinigte operative Umsatzrendite für 2013 leicht an und erwartet nun eine Ebit-Marge von 15 statt 14,5 Prozent.

„In einem zunehmend schwierigen Marktumfeld hat Henkel seine starke Entwicklung im dritten Quartal fortgesetzt und es ist uns gelungen, das Wachstum im Jahresverlauf von Quartal zu Quartal zu verbessern. Ergebnis und Profitabilität konnten wir noch einmal deutlich steigern. Die bereinigte Umsatzrendite erreichte erstmals über 16 Prozent“, sagte Kasper Rorsted, Vorsitzender des Vorstands. „Wir haben ein gutes organisches Umsatzwachstum erzielt. Dazu haben alle Unternehmensbereiche und Regionen beigetragen, wobei unsere Wachstumsregionen erneut eine besonders hohe Dynamik zeigten. Negativ machte sich dagegen die Entwicklung der Wechselkurse bemerkbar.“

Mit Blick auf den weiteren Jahresverlauf sagte Rorsted: „Das wirtschaftliche Umfeld wird schwierig bleiben. Daher werden wir unsere Prozesse und Strukturen auch künftig kontinuierlich anpassen, um unsere Flexibilität und Effizienz in diesem volatilen Marktumfeld weiter zu verbessern.“

Ausblick für 2013 bekräftigt

Im dritten Quartal 2013 erzielte Henkel einen Umsatz von 4.184 Mio. Euro. Er lag aufgrund von negativen Wechselkurseffekten in Höhe von 6,7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Nominal ging der Umsatz um 2,6 Prozent zurück. Organisch, das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments, wurde dagegen ein gutes Wachstum von 4,2 Prozent erzielt. Rorsted: „Wie bisher erwarten wir für das Gesamtjahr ein organisches Umsatzwachstum zwischen 3 und 5 Prozent und einen Anstieg des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie von etwa 10 Prozent. Für die bereinigte EBIT-Marge erhöhen wir unsere bisherige Prognose von etwa 14,5 auf etwa 15 Prozent."

Zu der guten Umsatzentwicklung trugen alle Unternehmensbereiche bei. Laundry & Home Care zeigte ein starkes organisches Umsatzplus von 5,5 Prozent. Der Bereich Beauty Care erzielte ein gutes organisches Umsatzwachstum von 3,1 Prozent. Ein gutes organisches Umsatzplus erreichte auch der Unternehmensbereich Adhesive Technologies. Hier stiegen die Erlöse gegenüber dem Vorjahr organisch um 4,2 Prozent.

Geschäftsverlauf 2013

Der Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2013 blieb mit 12.503 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahreszeitraumes. Bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments, wurde ein gutes Wachstum von 3,6 Prozent erzielt. Das bereinigte betriebliche Ergebnis stieg um 7,8 Prozent von 1.791 Mio. Euro auf 1.932 Mio. Euro. Zu dieser Entwicklung trugen alle Unternehmensbereiche bei. Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) stieg von 14,3 auf 15,5 Prozent.

Der bereinigte Dreivierteljahresüberschuss nach Abzug nicht beherrschender Anteile erhöhte sich um 12,6 Prozent von 1.203 Mio. Euro auf 1.354 Mio. Euro. Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) lag bei 3,13 Euro, ein deutlicher Zuwachs von 12,6 Prozent gegenüber den ersten neun Monaten 2012 mit 2,78 Euro. Vor Anwendung von IAS 19 revised lag der Vergleichswert des Vorjahres bei 2,83 Euro. Gegenüber diesem Wert liegt das Plus bei 10,6 Prozent.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge