Morphosys hebt Prognose und besiegelt Partnerschaft mit Celgene

Morphosys hebt Prognose und besiegelt Partnerschaft mit Celgene

Das Morphosys-Management gab am Samstag eine verbesserte Finanzprognose bekannt, nach der operativ mit einem Ergebnis (EBIT) von zwei bis sechs Millionen Euro gerechnet wird. Bislang lautete die Ebit-Prognose auf minus zwei bis plus zwei Millionen Euro. Das Umsatzziel wurde auf 74 bis 78 Millionen Euro erhöht von 68 bis 72 Millionen.

Die Kartellbehörden hätten grünes Licht für die Allianz mit Celgene gegeben, in der der US-Biotechkonzern mit 3,4 Prozent bei der Firma aus Martinsried bei München einsteigt. Morphosys erhält 46,2 Millionen Euro für die aus einer Kapitalerhöhung stammenden Anteile. Früheren Angaben zufolge wurde ferner eine Einmalzahlung über 70,8 Millionen Euro für das deutsche Unternehmen vereinbart. Insgesamt könnte sich das Volumen des Vertrags - weitere mögliche Tantiemen eingerechnet - auf 628 Millionen Euro summieren, teilte Morphosys Ende Juni mit.

Celgene greift Morphosys bei der Weiterentwicklung des Antikörpers MOR202 unter die Arme, den die im TecDax gelistete Firma für die Bekämpfung von Knochen- und Blutkrebs einsetzen will. Der US-Konzern ist eines der größten Biotechunternehmen weltweit und konzentriert sich auf Medikamente gegen Krebs und Entzündungskrankheiten.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge