Milliarden-Deal: Office Depot und OfficeMax und vor Fusion

Die Büroartikel-Spezialisten OfficeMax und Office Depot wollen einem Zeitungsbericht zufolge fusionieren. Die Verhandlungen seien bereits weit fortgeschritten, berichtete das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf mit den Gesprächen vertraute Personen.

Milliarden-Deal: Office Depot und OfficeMax und vor Fusion

Eine entsprechende Ankündigung könnte noch in dieser Woche erfolgen. Allerdings sei der Deal auch noch nicht im Trockenen. Beide US-Unternehmen waren für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Sowohl OfficeMax als auch Office Depot machen dem Bericht zufolge die zunehmende Konkurrenz durch den weltgrößten Einzelhandelskonzern Wal-Mart oder den Großhändler Costco zu schaffen. Auch Branchenführer Staples leidet darunter.

Eine Fusion von OfficeMax und Office Depot könnte die Anzahl der Läden - viele davon in denselben Einkaufszentren - sowie die Mitarbeiterzahl senken. Das in Boca Raton, Florida, ansässige Office Depot betreibt nach Angaben des "Wall Street Journal" weltweit 1675 Geschäfte und setzt mit rund 39.000 Angestellten jährlich etwa 11,5 Milliarden Dollar um. OfficeMax hat seinen Firmensitz in Naperville, Illionois. Die Firma unterhält 900 Läden in den USA und Mexiko und beschäftigt 29.000 Menschen. Der Jahresumsatz beträgt sieben Milliarden Dollar. Der Konzern will seine Jahresbilanz am Donnerstag vorlegen.