Lufthansa und Ufo führen noch heute Gespräche

Lufthansa und Ufo führen noch heute Gespräche

Zur Lösung des Tarifkonflikts bei der deutschen AUA-Mutter Lufthansa sollen bereits an diesem Freitag erste Sondierungsgespräche stattfinden.

Das sagte ein Sprecher der Gewerkschaft UFO während des Flugbegleiterstreiks am Freitag in Frankfurt. Weitere Informationen zum Inhalt der Gespräche könnten zunächst nicht mitgeteilt werden.

Lufthansa hatte in der Früh bestätigt, dass bereits seit Donnerstag nach einem Weg aus dem Streikgeschehen gesucht werde. Die Einsetzung eines Schlichters sei aber noch nicht beschlossen, hieß es in Unternehmenskreisen. Vielmehr solle zunächst bilateral gesprochen werden. Der Lufthansa-Personalmanager Peter Gerber hatte selbst die Möglichkeit einer auf wenige Fragen verengten Schlichtung ins Spiel gebracht.

Am Freitag hatte der Streik der rund 18.000 Fluglotsen seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Nach zwei regionalen Streikwellen hatte UFO zu einem bundesweiten Streik aufgerufen. Die Lufthansa hatte nach der Ankündigung bereits am Mittwoch rund 1.000 ihrer 1.800 Flüge für Freitag gestrichen.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge