LinkedIn enttäuscht Anleger mit schwachem Ausblick

LinkedIn enttäuscht Anleger mit schwachem Ausblick

Der Geschäftszuwachs im vierten Quartal werde nicht mehr so eindrucksvoll sein wie im vergangenen Jahr, kündigte das US-Unternehmen am Dienstagabend an. Der Online-Dienst erwartet Einnahmen zwischen 415 und 420 Millionen Dollar und damit weniger als von Analysten vorhergesagt.

Anleger reagierten enttäuscht: Im nachbörslichen Handel verlor die Aktie rund 4,5 Prozent.

Im abgelaufenen Quartal allerdings übertraf der Umsatz mit 393 Millionen Dollar die Erwartungen. Die Nutzerzahl kletterte um 38 Prozent auf 259 Millionen.

LinkedIn hat sich im Internet anders als das Freundschafts-Netzwerk Facebook auf berufliche Kontakte und Karrieren spezialisiert. Geld verdient die Firma vor allem mit Lebensläufen, die die Nutzer auf die Seiten stellen.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge