Heineken-Familie schickt Erben und Ex-Gutmann-Banker in den Konzern

Heineken-Familie schickt Erben und Ex-Gutmann-Banker in den Konzern

Carvalho ist Mitglied der Familie Heineken und war bisher Banker - bis vor zwei Jahren bei der österreichischen Bank Gutmann. Heineken ist in Österreich Eigentümer der Brau Union.

Alexander de Carvalho ist der älteste Sohn von Charlene Heineken-Carvalho. Die Heineken-Erbin und langjährige Konzerndelegierte ist Holländerin mit Wohnsitz in der Schweiz und wurde von "Forbes" wiederholt zu den zehn reichsten Frauen der Welt gezählt.

Die maßgeblichen Aktionäre von Heineken haben Alexander de Carvalho der Hauptversammlung im April für die nächsten fünf Jahre als "non-executive member of the Board of Directors" vorgeschlagen, wie der Braukonzern am Freitag mitteilte. Das entspricht in etwa einem Aufsichtsrat.

Nach seinem Abschluss in Harvard arbeitete Alexander de Carvalho bei der Bank Gutmann in Österreich im Bereich Alternative Investments. 2011 trat er in die internationale Private-Equity-Gesellschaft Lion Capital ein. Die britische Beteiligungsgesellschaft ist auf Deals in der Lebensmittel- und Getränkebranche spezialisiert. Carvalho ist holländischer und britischer Staatsbürger und lebt in London.

Im Heineken-Konzern wurde die Entsendung am Freitag mit der seit Generationen geübten Tradition begründet, Mitglieder der Familie eng in die Geschicke des Unternehmens einzubinden. Alexander de Carvalho ist ein Enkel des verstorbenen Biermagnaten Freddy Heineken.

Heineken ist Europas größter Bierkonzern und Nummer drei weltweit.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge