Hedgefonds TCI fordert EADS zum Verkauf von Dassault Aviation auf

Hedgefonds TCI fordert EADS zum Verkauf von Dassault Aviation auf

Der Hedgefonds TCI drängt das EADS-Management zum Verkauf der Anteile an dem Flugzeughersteller Dassault Aviation. Die Beteiligung im Volumen von vier Milliarden Euro sei ein "schlechter Einsatz von Kapital", schrieb der Fonds am Freitag in einem Brief an EADS-Chef Tom Enders, den Reuters gesehen hat.

Es bestünden "keine Synergien" und ein "begrenzter strategischer Wert". TCI schlägt vor, den Anteil von 46 Prozent an dem Hersteller des Kampfjets Rafale entweder an ein anderes Unternehmen zu verkaufen oder an die Börse zu bringen. Die Einnahmen sollten über einen Aktienrückkauf oder eine Sonderdividende an die EADS-Aktionäre ausgeschüttet werden.

Die "Financial Times" berichtete unter Berufung auf eine EADS nahe stehende Person, das Spitzenmanagement des Airbus-Mutterkonzerns dürfte dem TCI-Vorschlag wohlwollend gegenüberstehen. Allerdings kann EADS durch den Aktionärspakt mit der französischen Regierung, die zwölf Prozent der EADS-Aktien hält, nicht alleine über einen Verkauf entscheiden. Bei EADS war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge

Börse

Renault mit 2015 Rekordsatz - Abgasskandal drückt Aktienkurs