Halbjahresbilanz: Solarworld steht auf einer soliden Basis

Halbjahresbilanz: Solarworld steht auf einer soliden Basis

"Finanzen und Bilanzen der Solarworld AG stehen auf einer neuen, stabilen Basis", hieß es in einer Erklärung von Solarworld-Chef Frank Asbeck zur Vorlage der Halbjahreszahlen 2013 am Mittwoch. Solarworld gehe gestärkt in das zweite Halbjahr und wolle wieder technologischer Schrittmacher für die Branche sein.

Asbeck sagte, er gehe davon aus, dass der Geschäftsverlauf im zweiten Halbjahr günstiger sein werde als in der Phase der laufenden Restrukturierungsverhandlungen. Die Lage bleibe jedoch vorerst schwierig. Das Halbjahresergebnis ist identisch mit den Mitte Juli vorgestellten vorläufigen Zahlen. Demnach ging der Umsatz um rund 41 Prozent auf 201 Millionen Euro zurück, der Verlust vor Zinsen und Steuern belief sich auf 69 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum lag das Minus noch bei 144 Mio. Euro.

Solarworld hatte in der vergangenen Woche eine drohende Insolvenz abgewendet. Aktionäre hatten einem Rettungsplan für das hoch verschuldete Unternehmen zugestimmt. Die Aktionäre mussten einen drastischen Kapitalschnitt hinnehmen. Zuvor hatten Gläubiger und Banken auf Forderungen verzichtet.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge