"Go" für Kapitalerhöhung bei Praktiker

"Go" für Kapitalerhöhung bei Praktiker

Das Oberlandesgericht (OLG) Saarbrücken habe den Freigabeanträgen von Praktiker stattgegeben, teilte ein Sprecher des Gerichts am Montag mit.

Die Gegner in dem Verfahren hätten zuvor eine Freigabe anerkannt und auch ihre Befangenheitsanträge gegen den zuständigen 1. Zivilsenat des OLG zurückgezogen.

Insgesamt hatten laut Gericht 21 Aktionäre gegen die auf der Hauptversammlung Anfang Juli gefassten Beschlüsse zur Kapitalerhöhung geklagt. Das OLG wollte ursprünglich erst am kommenden Freitag über eine Freigabe entscheiden.

In der vergangenen Woche hatte Praktiker angekündigt, die geplante Kapitalerhöhung werde von der Beteiligungsgesellschaft Donau Invest und der Berenberg Bank gestemmt, soweit die übrigen Aktionäre nicht von ihren Bezugsrechten Gebrauch machen. Die Kapitalerhöhung soll 60 Mio. Euro betragen und nun nach dem Ende der gerichtlichen Konflikte zügig umgesetzt werden, sagte ein Sprecher.

Maßgebliches Mitspracherecht an dem deutschen Unternehmen hat die Wiener Investorin Isabella de Krassny.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge