Foto-Pionier Kodak feiert Comeback an der Börse

Foto-Pionier Kodak feiert Comeback an der Börse

Das im Jänner 2012 in die Pleite geschlitterte Traditionsunternehmen will sich künftig ganz auf Druckdienstleistungen für Unternehmen konzentrieren.

Eastman Kodak kehrt zurück an die Börse. Ab Freitag werde die Aktie des US-Traditionsunternehmens unter dem Kürzel KODK an der New York Stock Exchange gehandelt, teilte Kodak am Dienstag mit.

Kodak hatte im Jänner 2012 nach mehr als 130 Jahren Firmengeschichte Konkurs angemeldet. Das Unternehmen hatte den Siegeszug der Digitalfotografie verpasst und schrieb seit Jahren rote Zahlen. Ein New Yorker Gericht hatte im August den Umstrukturierungsplan des insolventen Unternehmens gebilligt.

Kodak trennte sich unter anderem von seinem personalisierten Fotogeschäft, der Fotoentwicklung und dem Kodak-Fotopapier. Auch das Geschäft mit Scannern gab Kodak auf. Diese Geschäftsfelder gingen an seinen größten Gläubiger, den Pensionsfonds KPP, der sie unter dem Namen Kodak Alaris weiter betreiben will. Außerdem verkaufte Kodak zahlreiche Patente aus seiner langen Unternehmensgeschichte.

Das Unternehmen will sich künftig ganz auf Druckdienstleistungen für Unternehmen konzentrieren. Die Firma bietet unter anderem Verpackungen, Werbung, visuelle Kommunikation und verwandte Dienstleistungen an.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge