Formel 1 will immer noch an die Börse

Formel 1 will immer noch an die Börse

Das Unternehmen namens Formula One prüfe derzeit das Interesse von Großinvestoren am Kauf der Aktie, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Samstag unter Berufung auf Finanzkreise in Frankfurt.

Für den Herbst werde eine Erstnotierung von Aktien an der Börse in Singapur angestrebt, mit der mehrere Milliarden US-Dollar erlöst werden sollten. Der Formel-1-Haupteigentümer, die britische Beteiligungsgesellschaft CVC, war der Zeitung zufolge für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Im Juni 2012 hatte das Unternehmen einen Börsengang im Volumen von drei Milliarden Euro abgebrochen, weil die Emittenten ein zu geringes Interesse der Investoren befürchteten.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge