Fitch stuft 18 spanische Banken ab - Anleihenrenditen ziehen stark an

Fitch stuft 18 spanische Banken ab - Anleihenrenditen ziehen stark an

Fitch Ratings hat am Dienstag die langfristigen Bonitätsnoten von 18 spanischen Banken gesenkt. Der Schritt folgt auf die Herabstufung des spanischen Staates durch Fitch vor wenigen Tagen.

Die Ratingagentur macht sich eigenen Angaben zufolge auch Sorgen, dass die Kreditqualität im Land weiter abnimmt. Das gelte besonders für Banken mit starker Kreditvergabe in den beiden Branchen Bau und Immobilien.

Fitch erwartet, dass Spanien bis ins Jahr 2013 in einer Rezession verharren wird. Eigentlich war mit einer Erholung für das kommende Jahr gerechnet worden.

Die Renditen spanischer Anleihen mit zehnjähriger Laufzeit stiegen bis zum späten Nachmittag deutscher Zeit um 18 Basispunkte auf 6,65 Prozent. Zwischenzeitlich hatte die Rendite sogar bei 6,83 Prozent gelegen - das ist der höchste Wert seit Einführung des Euro. Kurse und Renditen von Anleihen bewegen sich in entgegengesetzte Richtung.

Moody’s Investors Service hatte bereits Mitte des vergangenen Monats die langfristigen Noten von 16 spanischen Banken um bis zu drei Stufen gesenkt.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge