Finanzinvestor Permira reduziert Anteil an Hugo Boss

Finanzinvestor Permira reduziert Anteil an Hugo Boss

Der Finanzinvestor gibt einen weiteren Anteil ab. 3,96 Millionen Aktien werden in beschleunigtem Verfahren platziert.

Metzingen Der Finanzinvestor Permira reduziert seinen Anteil am Modeunternehmen Hugo Boss weiter. Die Permira-Tochter Red & Black Holding platziere in einem beschleunigten Bookbuilding-Verfahren 3,96 Millionen Boss-Aktien, teilte das Metzinger Unternehmen am Dienstagabend mit. Dies entspreche einem Anteil von 5,6 Prozent am Grundkapital.

Die Transaktion, die am Dienstag bekannt wurde, sollte am Mittwoch bereits unter Dach und Fach gebracht worden sein. Um 101,50 Euro pro Stück soll Permira die Papiere verkauft haben, heißt aus Kreisen, die an der Tranksaktion vertraut haben. In Summe entspricht das einem Erlös von 401,94 Millionen Euro. Am Dienstag waren die im Nebenwerteindex MDax notierten Boss-Aktien zu 105,80 Euro aus dem Handel gegangen. Mit der Platzierung erhöht sich der Streubesitz der Hugo Boss AG auf rund 48 Prozent des Grundkapitals, wie der Modekonzern mitteilte. Permira hielt demzufolge bisher 55,62 Prozent des Grundkapitals von Boss.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge