Facebook kann den Umsatz um über 60 Prozent steigern, Aktie hebt ab

Facebook kann den Umsatz um über 60 Prozent steigern, Aktie hebt ab

Der Trend zur mobilen Internet-Nutzung hat dem weltgrößten Online-Netzwerk Facebook ein kräftiges Umsatzwachstum beschert. 2013 stieg der Umsatz verglichen mit dem Vorjahr um 63 Prozent auf 2,59 Milliarden Dollar. Das Geschäft mit Werbeeinnahmen auf Tablets und Smartphones florierte. Der Nettogewinn stieg auf 523 Millionen Dollar.

Facebook entwickelt sich besser als gedacht. Das weltgrößte soziale Netzwerk konnte im Schlussquartal sowohl bei der Nutzerzahl, als auch bei den Werbeeinnahmen und beim Gewinn kräftig zulegen. Die Börsianer hatten nach all den Unkenrufen über eine Abwanderung der Jugend nicht mit einem derart guten Abschneiden gerechnet.

"Es war ein großartiger Abschluss des Jahres für Facebook", erklärte Gründer und Firmenchef Mark Zuckerberg am Sitz im kalifornischen Menlo Park. Der Umsatz, der sich vor allem aus Werbung speist, schoss um 63 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar (1,9 Mrd Euro) in die Höhe. Der Gewinn fiel mit unterm Strich 523 Millionen Dollar achtmal so hoch aus wie im Vorjahreszeitraum.

Gute Aussichten für das Unternehmen und die Aktie

Facebook kam zum Jahresende auf insgesamt 1,23 Milliarden Nutzer. Drei Monate zuvor waren es 1,19 Milliarden. Für die Werbekunden aber noch wichtiger: Die Zahl der Menschen, die täglich vorbeischauen, legte überproportional auf 757 Millionen zu. Der Großteil davon nutzt das Smartphone, um sich mit seinem Freundeskreis zu verbinden. Auch das ist eine gute Nachricht, denn, der Trend zu mobilen Geräten galt früher als Problem für Facebooks Geschäftsmodell.

Am Tag nach der Meldung der Quartalsergebnisse stieg die Aktie um 14,10 Prozent auf 61,08 Dollar und markierte damit ein neues Allzeithoch. Zum Börsengang im Mai 2012 hatte die Facebook-Aktie 38 Dollar gekostet und war zwischenzeitlich auf unter 18 Dollar abgestürzt.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge