Facebook kann doch noch steigen: Aktie wieder über 30 US-Dollar

Facebook kann doch noch steigen: Aktie wieder über 30 US-Dollar

Erstmals seit dem Börsengang des Online-Netzwerks Facebook hat dessen Aktienkurs eine Woche mit einem Gewinn abgeschlossen.

Die Aktie stieg am Freitag um 6,1 Prozent und schloss bei 30,01 Dollar. Das sind 10,8 Prozent mehr für die zurückliegende Woche, aber immer noch 21 Prozent weniger als der Preis zum Börsenstart in Höhe von 38 Dollar.

Ebenfalls am Freitag gab Technikvorstand Bret Taylor bekannt, dass er das Unternehmen verlassen werde, um bei einem Startup mitzuarbeiten. Taylor war 2009 zu Facebook gekommen, als das Online-Netzwerk die Firma FriendFeed kaufte, für die er zu diesem Zeitpunkt arbeitete.

Nach dem Börsenfehlstart ist Facebook ins Visier der US-Kontrollbehörden gekommen. Zudem war es an der US-Technologiebörse Nasdaq zu technischen Problemen beim Börsengang von Facebook, eine der größten Neuemissionen aller Zeiten, gekommen. Als ein Grund für den Kurssturz gilt, dass Facebook und die beteiligten Banken die Nachfrage offenbar überschätzten. Zudem sollen die mit dem Börsengang betrauten Finanzinstitute kurz vor dem Wall-Street-Debüt von Facebook ihre Gewinnprognosen für das Unternehmen gesenkt, darüber aber nur wenige ausgewählte Kunden informiert haben.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge