Enough is enough - 98jähriger Geldmanager hört auf

Enough is enough - 98jähriger Geldmanager hört auf

Seth Glickenhaus, Chef des gleichnamigen Vermögensverwalters, hat genug. Im biblischen Alter von 98 zieht er sich zurück und übergibt sein Geschäft an die Konkurrenz.

Der US-Vermögensverwalter Glickenhaus & Co., der rund 900 Mio. Dollar verwaltet und dessen Investmentchef der 98-jährige Seth Glickenhaus ist, macht zu und gibt die Geschäfte an den Konkurrenten Neuberger Berman ab. Das gaben beide Seiten am Montag bekannt. Die Verantwortung für das Portfolio-Management geht zur New Yorker Neuberger-Tochter Straus Group über. Diese verwaltet ein Kundenvermögen von rund 11 Mrd. Dollar. Seth Glickenhaus, der seine Karriere an der Wall Street als Bote kurz vor dem Börsencrash von 1929 begann, gehört zu den wenigen aktiven Vermögensverwaltern, die die Weltwirtschaftskrise miterlebt haben. Ganz zurückziehen wird er sich aber nicht. Zusammen mit Sohn James Glickenhaus, 62, und Al Feinman wird als Senior- Berater für die Straus Group tätig sein. Das direkte Management der Kunden-Konten liegt allerdings ausschließlich bei Neuberger, wie es in der Mitteilung hieß.

Neuberger Berman ist ein privates Unternehmen, das von den Mitarbeitern kontrolliert wird. Es verwaltete zuletzt ein Vermögen von 202 Mrd. Dollar - über Investmentfonds, Private- Equity-Firmen und Hedgefonds.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge