"Die aktuelle Brandmauer reicht nicht aus"

"Die aktuelle Brandmauer reicht nicht aus"

Selbst wenn die Schwellenländer dem Internationalen Währungsfonds mehr Mittel für ein weltweites Sicherheitsnetz zur Verfügung stellen, sind die Brandmauern des Euroraums nach Einschätzung von Barclays und Berenberg Bank unzureichend, um die dritt- und viertgrößte Volkswirtschaft der Region zu retten.

Auf Spanien kommen bis 2014 Tilgungen und Zinszahlungen in Höhe von 345 Mrd. Euro zu, bei Italien sind es 704 Mrd. Euro. Angesichts dieses Kapitalbedarfs könnten die Verantwortlichen gezwungen sein, die Gelder zu strecken und ein Hilfsprogramm zu vermeiden, das sich, wie im Fall Griechenland, über drei Jahre hinzieht. Spekulationen, dass Spanien als viertes Euroraum-Land um Hilfsgelder bitten muss, haben die zehnjährigen spanischen Bondrenditen in dieser Woche über sieben Prozent getrieben.

“Das Ziel wird sein, die bestehende Flexibilität zu nutzen, um weiterhin den Marktzugang zu gewährleisten und nur dann eine Rettungsaktion in vollem Umfang durchzuführen, wenn die Dinge wirklich aus dem Ruder laufen”, sagt James Nixon, Chef-Europa-Ökonom bei Société Générale in London. “Es werden alle möglichen Anstrengungen unternommen, um Spanien und Italien am Markt zu halten.”

Nachdem Griechenland, Irland und Portugal etwa 300 Mrd.
Euro zugesagt wurden, begrenzen die Euroraum-Regierungen neue Hilfskredite auf 500 Mrd. Euro, sobald der dauerhafte Rettungsfonds wie geplant im Juli seinen Betrieb aufnimmt. Der IWF gab diese Woche bekannt, er habe neue Finanzierungszusagen von 456 Mrd. Dollar erhalten zusätzlich zu den 380 Mrd. Dollar, die der Institution für weltweite Kredite zur Verfügung stehen.

Aber trotz derartiger Initiativen sind immer noch etwa 300 Mrd. Euro zu wenig im Topf, sollten Italien und Spanien Hilfe benötigen, schrieb Julian Callow, Leiter internationale Ökonomie bei Barclays, am 19. Juni in einer E-Mail. Spanien beabsichtigt bereits, bis zu 100 Mrd. Euro für seine Banken zu beantragen.

“Die aktuelle Brandmauer reicht nicht aus,” um sowohl Italien als auch Spanien zu finanzieren, erläutert Holger Schmieding, Chefökonom bei Berenberg. Er schätzt, dass Spanien in den nächsten drei Jahren wohl bis zu 400 Mrd. Euro benötigt, wenn es voll finanziert wird und Italien 450 Mrd. Euro.

Skepsis am G20-Gipfel

Auch Teilnehmer des G20-Gipfels zeigen sich besorgt wegen der Höhe der Brandmauer. “Es besteht die Besorgnis, dass die aktuelle Brandmauer nicht ausreicht, um mit Ansteckungseffekten fertig zu werden”, sagte der indische Ministerpräsident Manmohan Singh. “Die Ressourcen, die von Europa und dem IWF gegenwärtig bereitgestellt werden können, erreichen nicht das Volumen, das vor einem Jahr angenommen wurde, und seither hat sich die Krise verschärft.”

Eine Lösung könnte so aussehen, dass die Verantwortlichen demonstrieren, dass das Geld länger reicht. Auf diese Weise ließen sich die Investoren möglicherweise dazu bewegen, krisengeplagten Ländern weiter Geld zu leihen, sagte Nixon. In einer Notlage könnten Länder Kreditlinien erhalten und den Bondinvestoren zu Hilfe kommen, erläuterte er. Der Europäische Stabilitätsmechanismus könnte auch staatliche Anleihen am Sekundärmarkt kaufen.

Eine weitere Option wäre die Einführung von so genannten Teil-Schutz-Zertifikaten (Partial Protection Certificates, PPC), mit denen Anleihen eines Landes teilweise gegen Verluste abgesichert werden.

Europa wird sich letztlich auch von den USA inspirieren lassen und eine ähnliche Strategie wie das Troubled Asset Relief Program entwickeln müssen, sagt Laurence Boone, Chef-Europa- Ökonomin bei Bank of America Merrill Lynch.

So könne der ESM zur Rekapitalisierung der Banken benutzt werden oder die EZB könnte Banken, die vom ESM garantiert werden, Kapitalspritzen geben. Eine gesamteuropäische Bankgarantie wäre auch ein Schritt in Richtung Haushaltstransfers, während die Erteilung einer Bankenlizenz an den Rettungsfonds diesem ermöglichen würde, leichter Bonds zu kaufen. “Eine europäische Lösung wie die US-Bazooka würde einen politischen Quantensprung erfordern”, sagte Boone.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge