Deutsche Champions League-Erfolge stützen Sky

Deutsche Champions League-Erfolge stützen Sky

Die Champions League gibt auch Sky einen Kick: Nach einem operativen Gewinn zum Jahresstart wächst beim Pay-TV-Sender Sky Deutschland – auch dank der Siege der deutschen Fußballteams – die Zuversicht.

"Wir haben klar Auswirkungen auf unser Geschäft gesehen auf ganz verschiedene Weise", sagte Konzernchef Brian Sullivan am Freitag zum Verlauf des laufenden zweiten Quartals. Die Erfolge von Bayern München und Borussia Dortmund hätten enorme Auswirkungen auf die Zuschauerzahlen gehabt. Die Kicks in der Champions League sind stets ein Publikumsmagnet. Zwei der vier Top-Halbfinalspiele der vergangenen beiden Wochen, in denen sich Borussia Dortmund und Bayern München durchsetzen konnten, waren exklusiv bei Sky zu sehen.

Große Sportereignisse sind für die Geschäfte des Pay-TV-Senders meist sehr einträglich. So hatte Sky Deutschland im vergangenen Jahr im zweiten und dritten Quartal einen operativen Gewinn erzielt, als im Sommer nicht nur die Fußball-Europameisterschaft sondern auch die Olympiade die Zuschauer vor die Bildschirme lockte.

An der Börse kamen die Nachrichten gut an: Die Aktien des Bezahlfernsehsenders stiegen zeitweise um mehr als elf Prozent auf 5,04 Euro - den höchsten Stand seit Oktober 2008. Die Sky-Aktie war damit mit Abstand größter Gewinner im Nebenwerteindex MDax.

Nettoverlust verringert

In den ersten drei Monaten des Jahres schrieb der Bezahlfernsehsender dank eines kräftigen Kundenzustroms mit 5,8 Millionen Euro operativen Gewinn. Ein Jahr zuvor hatte noch ein Minus von 40,6 Millionen Euro in den Büchern gestanden. "Wir haben weiter daran gearbeitet, unser Unternehmen für langfristiges Wachstum zu positionieren", erklärte Sullivan. Das Unternehmen verringerte zudem seinen Nettoverlust deutlich. Unter dem Strich stand ein Minus von 37,6 Millionen Euro in den Büchern nach 73 Millionen Euro vor Jahresfrist.

Sky Deutschland erhöhte im Auftaktquartal seinen Umsatz um 14 Prozent auf 364 Millionen Euro. Die Gesamtkundenzahl baute das Unternehmen um 42.100 auf inzwischen 3,4 Millionen aus. Auch Zusatzangebote wie Sky+ oder Skygo konnten viele neue Kunden gewinnen. Sky Deutschland bestätigte seine Geschäftsprognose für dieses Jahr: Das Unternehmen erwartet 2013 operativ schwarze Zahlen - ein Nettogewinn ist allerdings noch nicht in Sicht. Der Sender hat starke Konkurrenz durch öffentlich-rechtliche und frei empfangbare private Fernsehkanäle.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge