Das sind die zehn einflussreichsten Banker

Das sind die zehn einflussreichsten Banker

Das dritte jährliche Ranking von Bloomberg Markets zu den 50 einflussreichsten Menschen, das in der Oktober-Ausgabe des Magazins veröffentlicht wird, richtet die Aufmerksamkeit auf die Größen des globalen Finanzsystems.

Die einflussreichsten Personen wurden in fünf Kategorien ermittelt: Vermögensverwalter, Denker, Aufseher, Corporate Power Broker – und natürlich Banker.

Um Kandidaten für das Ranking ausfindig zu machen, griff das Magazin auf das Wissen der Reporter in 146 Bloomberg-Büros in der ganzen Welt zurück. Hilfe boten auch die Rankings zu einzelnen Themen, die das Jahr über von Bloomberg Markets aufgestellt und veröffentlicht worden sind. Erfolge in jüngster Zeit zählen für die Liste mehr als langjährige Karrieren – obwohl sowohl Warren Buffett, 83, als auch Carl Icahn, 77, zeigen, dass sich beides gleichzeitig erreichen lässt.

Hier ist der Teil der Top-50-Liste, der die 10 Banker mit dem höchsten Einfluss kürt. Auch einige Vertreter von Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum sind dabei:

Paul Achleitner , Aufsichtsratsvorsitzender Deutsche Bank
Achleitner, 56, kämpft an vorderster Front gegen Aufseher, die den Handel von Europas größten Banken begrenzen wollen.

Lloyd Blankfein : Vorstandschef Goldman Sachs
Blankfein, 58, sagt, Fusionen und Übernahmen sowie das Wachstum der Konjunktur haben darunter gelitten, dass Führungspersonen Risiken meiden.

Ana Patricia Botin : Vorstandschefin Santander U.K.
Botin, 52, ist das älteste Kind von Santander-Chairman Emilio Botin und führt das britische Geschäft der Bank. Sie könnte eines Tages den ganzen Konzern leiten.

Jamie Dimon : Vorstandschef JPMorgan
Dimon, 57, hat Widerstand von Aktionären überlebt, die seine Doppel-Rolle als Vorstandschef und Chairman in Frage stellten. Er steigerte den Gewinn im zweiten Quartal um 31 Prozent.

Isabelle Ealet : Co-Chefin für Wertpapiere Goldman Sachs
Ealet, 50, ist das höchstgestellte weibliche Mitglied der Führungsriege bei der US-Bank. Ihr Bereich steht hinter einem Großteil der Erlöse.

Sergio Ermotti : Konzernchef UBS
Ermotti, 53, schmückt sich mit der Aussage, dass seine Bank Beziehungen zur Hälfte der Milliardäre weltweit unterhält. Die Vermögensverwaltung glänzt, während die Bank ihr Investmentbanking verkleinert.

Jiang Jianqing : Chairman Industrial & Commercial Bank of China (ICBC)
Jiang, 60, hat mit einem Anstieg an faulen Krediten und der Aufsicht zu kämpfen. Dennoch erzielte er ihm vergangenes Jahr bei Gewinnwachstum und Eigenkapitalrendite Werte von über 10 Prozent.

Gordon Nixon : Vorstandschef Royal Bank of Canada
Nixon, 56, führt die größte der kanadischen Banken, die im Ranking von Bloomberg Markets der stärksten Banken immer im Spitzenfeld zu finden sind. Er vertritt die Idee, dass eine Grenze bei der Verschuldung eine gute Möglichkeit ist, um eine Bank in sicherem Fahrwasser zu halten.

Ruth Porat Finanzchefin Morgan Stanley
Porat, 55, hat die Bilanz ihres Unternehmens gestärkt. Die Aktie kletterte im bisherigen Jahresverlauf um 37 Prozent – sie schlägt damit den Anteilsschein von Goldman Sachs.

John Stumpf : Vorstandschef Wells Fargo & Co
Stumpf, 59, leitet die größte US-Bank nach Marktwert. Er muss Investoren beweisen, dass er die führende Hypotheken-Bank des Landes auf Kurs halten kann - während der mögliche Rückbau der Fed-Anleiherückkäufe das Hypothekengeschäft bedroht.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge