Chefwechsel bei Procter & Gamble

Chefwechsel bei Procter & Gamble

Der weltgrößte Konsumgüterhersteller Procter & Gamble tauscht mitten im Konzernumbau seinen Chef aus. Der ehemalige Vorstandschef A.G. Lafley rücke mit sofortiger Wirkung wieder an die Unternehmensspitze, teilte der Hersteller von Pampers-Windeln und Meister-Proper-Putzmitteln am Donnerstagabend mit.

Lafley, der im Juni 65 Jahre alt wird, führte die Geschäfte des Konzerns bereits von 2000 bis 2009 und löst nun seinen damaligen Nachfolger Bob McDonald ab. "Bob ist abgetreten, der Verwaltungsrat hat angerufen und ich hatte das Gefühl, die Pflicht ruft", sagte Lafley der Nachrichtenagentur Reuters.

Gründe für den Rücktritt McDonalds, der das Unternehmen Ende Juni nach 33 Jahren verlässt, wurden zunächst nicht genannt. Der Manager war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. P&G steckt derzeit mitten in eine Umstrukturierung mit einem Volumen von zehn Milliarden Dollar.

Seit Anfang 2012 wurden Tausende Stellen gestrichen. P&G hält sich vor allem in den wichtigen Schwellenländern nicht für flexibel genug. Allerdings ist P&G etwa in China, das als einer der am stärksten wachsenden Märkte für Kosmetikartikel gilt, besser aufgestellt als etwa der deutsche Konkurrent Beiersdorf.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge