Boeing: Nachfolger für 777 bereits in Planung

Boeing: Nachfolger für 777 bereits in Planung

US-Hersteller Boeing beginnt mit der Entwicklung eines Nachfolgemodells seines Langstreckenjets 777, sobald ausreichend Aufträge dafür eingehen.

Der US-Flugzeugbauer Boeing treibt das Nachfolgemodell des beliebten Langstreckenjets 777 voran. In die Planungen über technische Details, Auslieferungszeiten sowie Preisvorstellungen sollen nun auch Kunden eingebunden werden, sagte Boeing-Sprecher Doug Alder am Mittwoch. Fluglinien können sich dann auch bereits für Maschinen vormerken lassen. Wenn genügend Aufträge eingehen, kann das Programm schließlich formell gestartet werden.

Das neue Modell mit dem Arbeitstitel "777X" basiert auf der 777, die 1995 auf den Markt kam und das letzte neue Flugzeug war, das Boeing vor dem Dreamliner 787 entwickelte. Es handelt sich um eine Langstreckenmaschine mit zwei Triebwerken für mehr als 300 Passagiere. Die 777X soll spritsparender sein und Platz für bis zu 400 Fluggäste bieten. Sie könnte mit aufklappbaren Flügelspitzen ausgestattet werden. So könnte die Spannweite vergrößert werden, ohne dass an den Flughäfen Umbauarbeiten an den Parkpositionen nötig werden. Die neue 777X soll mit der A350 des europäischen Rivalen Airbus konkurrieren. Die A350 soll ab 2014 eingesetzt werden.

(Schluss) itz/cs

~
ISIN

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge