BMW ist voll in Fahrt

BMW ist voll in Fahrt

BMW ist auf Rekordkurs. Bis Ende November haben die Bayern im laufenden Jahr 1,78 Millionen Autos verkauft. Die Werke sind voll ausgelastet.

München - Die Werke des Autobauers BMW sind in diesem Jahr dank neuer Bestwerte bei den Verkaufszahlen mehr als ausgelastet. Im Durchschnitt über alle Werke liege die Auslastung auf einem ähnlichen Niveau wie 2012 mit mehr als 120 Prozent, sagte eine Konzernsprecherin der Zeitung "Automobilwoche".

Feste Zeiten für Werksferien über die Feiertage an den deutschen Fahrzeug-Standorten München, Regensburg, Leipzig und Dingolfing gibt es bei BMW nicht mehr. "Wir steuern unsere Produktion flexibel", sagte sie. Während in Leipzig die Bänder bereits ab dem 2. Jänner wieder rollen werden, nehmen die bayerischen Standorte München und Dingolfing die Produktion am 7. Jänner wieder auf. Ausschlaggebend dafür seien kalendarische Gründe, da in Sachsen anders als in Bayern am 6. Jänner kein Feiertag ist.

BMW hatte im November erneut mehr Autos verkauft als vor einem Jahr und bleibt damit auf Kurs zu einem neuen Bestwert für 2013. Nach elf Monaten liegt der Autobauer bei 1,78 Millionen Autos, im Gesamtjahr 2012 hatte er mehr als 1,8 Millionen Fahrzeuge verkauft.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge