Barclays wird Emirate-Zins nicht mehr bestimmen

Barclays wird Emirate-Zins nicht mehr bestimmen

Ab Dienstag Gespräche über Nachfolger für Interbankenzinssatz Eibor angesetzt.

Nach dem Skandal um Zinsmanipulationen gibt die britische Bank Barclays Kreisen zufolge ihren Einfluss auf den Interbankenzins in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) auf. Das britische Institut habe die Notenbank der VAE über den geplanten Schritt informiert, sagten drei Branchenvertreter am Sonntag zu Reuters. Die Zentralbank habe für Dienstag zu Gesprächen über einen Nachfolger geladen, der künftig anstelle von Barclays den Interbankenzinssatz der Emirate (Eibor) mitbestimmen soll. Barclays wird wie einer Reihe anderer Banken vorgeworfen, den Londoner Interbankenzins (Libor) manipuliert zu haben. Das britische Geldhaus hat Fehlverhalten eingeräumt und wurde zu einer halben Milliarde Dollar Strafe verdonnert.

Barclays steht nicht im Verdacht, auch den Eibor ("Emirates Interbank Offered Rates") manipuliert zu haben. Das Institut gehört in der Region zu insgesamt zwölf Banken, mit deren Angaben zu ihren individuellen Konditionen täglich der Eibor ermittelt wird. Barclays hat in den sieben Öl-Emiraten der VAE eine breite Palette an Geschäftsfeldern. Bei Barclays war zunächst niemand zu erreichen, die Zentralbank der VAE lehnte eine Stellungnahme ab.

Den Kreisen zufolge ist noch unklar, welches Institut die Eibor-Position von Barclays übernehmen könnte. Die Notenbank dürfte an dem gegenwärtigen Verhältnis zwischen lokalen und internationalen Banken festhalten wollen. Doch es könnte schwierig werden, ein weiteres ausländisches Institut mit ausreichend Geschäften in der Region für diese Funktion zu finden. Den Eibor bestimmen neben acht lokalen Banken und Barclays noch Citigroup, HSBC und Standard Chartered mit.

Einer ganzen Reihe von internationalen Großbanken - darunter auch JPMorgan und der Deutschen Bank - wird vorgeworfen, von 2005 bis 2009 den Libor mit falschen Angaben zu ihren Gunsten manipuliert zu haben. Der Londoner Interbankenzins wird einmal täglich ermittelt und zeigt an, zu welchen Konditionen sich die Institute untereinander Geld leihen. Er basiert auf individuellen Angaben der Banken und dient als Referenz für Kredite an Unternehmen, Privatpersonen und weitere Finanztransaktionen in einem Volumen von 360 Billionen Dollar.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge