Banco Popolare überrascht mit Gewinnsprung

Banco Popolare überrascht mit Gewinnsprung

Das Nettoergebnis der Banco Populare verfünffachte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 156 Millionen Euro, wie das nach Anzahl der Filialen viertgrößte Geldhaus Italiens am Dienstag mitteilte. Vor allem bessere Geschäfte der Tochter Agos Ducato ermöglichten diese Steigerung.

Dadurch konnten Rückstellungen für das Joint-Venture mit der Credit Agricole aus dem vergangenen Jahr in Höhe von 400 Millionen Euro um rund ein Viertel reduziert werden. Hinzu kam, dass die Banco Populare angesichts des leichten Aufschwungs der drittgrößten Volkswirtschaft der Euro-Zone ihre Risikovorsorge reduzieren konnte. Die Rückstellungen für faule Kredite gingen im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorquartal um 7,7 Prozent zurück.

Zuletzt hatte auch die italienische Großbank Unicredit erste Anzeichen einer Besserung auf dem Heimatmarkt ausgemacht. Die größte Bank des Landes wies dank Kostensenkungen und eines Anleihe-Rückkaufs zu lukrativen Konditionen einen überraschend stark gestiegenen Gewinn von 361 Millionen Euro für das zweite Quartal aus.

Italien kämpft sich langsam aus der längsten Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg. Von April bis Juni schrumpfte die Wirtschaft zwar das achte Quartal in Folge, mit 0,2 Prozent aber nur halb so stark wie befürchtet. Zudem signalisiert der Aufwärtstrend in Industrie und Einzelhandel eine Rückkehr zu Wachstum in der zweiten Jahreshälfte.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge

Börse

Renault mit 2015 Rekordsatz - Abgasskandal drückt Aktienkurs