Autogrill schickt Duty-Free-Tochter an die Börse

Der italienische Autogrill-Konzern bringt am kommenden Dienstag die durch eine Aufspaltung gegründete Duty-Free-Tochter "World Duty Free" (WDF) an die Mailänder Börse.

Autogrill schickt Duty-Free-Tochter an die Börse

Das Geschäft mit Duty-Free-Produkten wie Parfüms, Süßigkeiten und Kosmetik boomt angesichts steigender Passagierzahlen. Als möglicher Partner wird die Schweizer Dufry gehandelt.

Autogrill setzte 2012 rund sechs Milliarden Euro um, das sind vier Prozent mehr als im Vorjahr. Der an der Mailänder Börse notierte Autogrill-Konzern ist in 37 Ländern mit etwa 62.500 Angestellten und über 5.300 Verkaufseinheiten in über 1.200 Standorten vertreten. Der Konzern ist weltweit Marktführer in der Verkehrsgastronomie.

Die Gruppe, die 1997 die Kette der Wienerwald-Restaurants übernommen und sie in Autogrill umstrukturiert hat, betreibt derzeit 15 Autobahn-Raststätten in Österreich. Autogrill steht mehrheitlich im Besitz von Edizione, der Finanzholding der italienischen Unternehmerfamilie Benetton.