Apples Chef ist demnächst Milliardär

Apples Chef ist demnächst Milliardär

Tim Cook, CEO von Apple , sitzt derzeit auf Aktien im Wert von mehr als 900 Millionen Dollar. Mitarbeiter-Beteiligung ist eines der Erfolgsgeheimnisse von Apple.

Apple ist in aller Munde: Die Aufregung um das neue iPhone 5 ebbt nun langsam ab, doch spätestens mit Markteinführung in den einzelnen Ländern (in Österreich ist das Smartphone ab 28. September erhältlich) wird die Apple-Marketing-Maschine wieder angeworfen.

Die Väter des Erfolgs

Die perfekte Kombination aus diesem Marketing, dazu Top-Produkte (trotz Kritik mancher Kollegen , die mangelnde Haltbarkeit beklagen), hoch motivierte Mitarbeiter und extrem viel Geld für die nächsten Innovationen – der Höhenflug von Apple und der Apple-Aktie dürfte wohl noch einige Zeit andauern. Eines der Erfolgsgeheimnisseist die Beteiligung der Mitarbeiter am Erfolg. Schon Steve Jobs hatte ureigenste Interessen, dass die Aktie stieg. Und nun ist Tim Cook, nach dem Rücktritt des Apple-Urvaters die Nummer eins, sein bester Investor: Der Apple-CEO hat rund 1,36 Millionen Anteile, die nach derzeitigem Kurs mehr als 925 Millionen Dollar wert sind.

Viel Geld, aber erst ab 2016

Der Haken an der Sache: Im Gegensatz zu den CEOs anderer Unternehmen darf Cook nicht einfach Anteile verkaufen, wann er will (also zu einem besonders günstigen Zeitpunkt), sondern seine Aktien sind fallen in die Kategorie „restricted stock“ und sind bis 2016 bzw. teilweise sogar bis 2012 blockiert. Erst dann darf Cook seinen Anteil in Cash umwandeln.

Er hat also ein Interesse, das Unternehmen langfristig in der Höhe zu halten. Jedenfalls sitzt er derzeit auf einem Vermögen von mehr als 900 Millionen Dollar – und angesichts der jüngsten Steigerungen wird es demnächst die Milliarde übersteigen.

So wie Cook sind auch eine Vielzahl anderer Apple-Mitarbeiter mit solchen Anteilen gesegnet – und daher extrem motiviert, nicht nur mittelfristig, sondern auch langfristig gute Arbeit zu leisten. Überhaupt gilt Apple als sehr guter Arbeitgeber, was Benefits und Ähnliches betrifft. Die Fluktuation ist gering. Das ist eines der Erfolgsgeheimnisse von Apple – gute, alte Mitarbeiterbindung und –motivation.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge