Apple bleibt der wertvollste Konzern der Welt

Apple bleibt der wertvollste Konzern der Welt

In einem am Donnerstag veröffentlichten Ranking der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC befinden sich unter den zehn wertvollsten Unternehmen acht US-Konzerne. Die ersten drei Plätze belegen der Technologiekonzern Apple, der Energieriese Exxon Mobil und der Internetkonzern Google.

Lediglich der chinesische Ölkonzern Petrochina (Platz 5) und der Schweizer Lebensmittelmulti Nestlé (Platz 10) schaffen es in die Spitzengruppe.

Von den 100 nach ihrer Marktkapitalisierung wertvollsten Aktiengesellschaften kommen 43 aus den USA. Aus Deutschland schaffen es fünf Unternehmen in die Liste: Das Softwareunternehmen SAP (Platz 62), der Technologiekonzern Siemens (64), der Autobauer Volkswagen (68) und die Chemiekonzerne Bayer (74) und BASF (83). Zur Ermittlung der Marktkapitalisierung wird der Börsenwert einer Aktie mit der Zahl der Aktien multipliziert.

"US-Unternehmen gelingt es offenbar am besten, Investoren mit überzeugenden Wachstumsgeschichten für ihre Aktien zu begeistern", erklärte Nadja Picard von PwC Deutschland. Laut Werner Ballhaus von PwC lässt das Ranking auch den "Siegeszug der Informationstechnologie" erkennen. So lag Apple bei dem Ranking 2008 noch auf dem 41. Platz, Google auf Platz 36.

Auffallend ist laut PwC auch, dass US-Unternehmen ihre Position in dem Ranking trotz der Finanzkrise ausbauen konnten. So kamen 2008 noch 37 der 100 größten Unternehmen aus den USA, diese Zahl stieg nun auf 43. Die Zahl der europäischen Unternehmen unter den Top 100 sank dagegen von 26 im Jahr 2008 auf 14 im Jahr 2013. Dies liegt laut PwC auch daran, dass der Euro gegenüber dem Dollar an Wert verlor.

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge