Air Berlin rechnet mit Ende des Schrumpfkurses

Air Berlin rechnet mit Ende des Schrumpfkurses

Air Berlin erwartet kommendes Jahr wieder steigende Passagierzahlen. "Wie es aussieht, werden wir bald das Ende unseres Schrumpfkurses erreichen", sagte Air-Berlin-Chef Wolfgang Prock-Schauer.

Nach einer übereilten Expansion und hohen Verlusten befindet sich Air Berlin schon seit einiger Zeit in einer harten Sanierung. Von Januar bis Mai sank die Zahl der Passagiere um 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im ersten Quartal summierten sich die Verluste auf 196 Millionen Euro und das Kapitalpolster war komplett aufgebraucht.

Trotz der roten Zahlen hält Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft am Kauf neuer Maschinen fest. "Wir haben gerade entschieden, dass wir unsere 15 bestellten neuen Flugzeuge vom Typ Boeing 787 Dreamliner nicht nur wie geplant übernehmen, wir kaufen auch statt der kleinsten die mittelgroße Version", sagte Prock-Schauer. (

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt

Börse

IBM wieder mit Umsatzrückgang - das 15. Quartal in Folge