Ausländisches Interesse nimmt zu

Ausländisches Interesse nimmt zu

Rivergate: Das Bürogebäude im Besitz der Signa-Gruppe ist bestens vermietet. Solche Objekte sind für ausländische Immobilieninvestoren interessant.

Bei den großen Büro- und Gewerbeobjekten könnte es heuer zu einem neuen Transaktionsrekord kommen.

Auch bei Büro-und Gewerbeimmobilien kündigt sich heuer ein gutes Ergebnis an. Bereist 2014 verzeichnete man mit Transaktionen im Gesamtwert von knapp drei Milliarden Euro einen Rekordwert. Der könnte heuer, wenn noch einige große Deals über die Bühne gehen, eventuell auch erreicht werden.

Eine der größten Transaktionen könnte der Verkauf des Einkaufszentrums The Mall werden. Das über der U-Bahn-Station Landstraße gelegene Gebäude gehört seit Langem zum Immobilienportfolio der Bank Austria. Nun, nach dem vollkommenen Neubau, könnte es um 500 Millionen Euro an einen Immobilienfonds der US-Bank Morgan Stanley gehen.

Auch die Millennium City soll dem Vernehmen nach schon wieder zum Verkauf stehen. Erst im Vorjahr hatte ein Konsortium, ebenfalls um Morgan Stanley und die Linzer Unternehmerfamilie Kaufmann, den Komplex um 315 Millionen Euro übernommen.

Michael Ehlmaier, EHL Immobilien: "Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Büros wird immer größer."

Der Büromarkt zeigt sich weitgehend stabil mit einem leichten Aufwärtstrend. Heuer werden mit 240.000 Quadratmetern um zehn Prozent mehr Bürofläche vermietet als im Vorjahr. Makler Michael Ehlmaier: "Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Objekten wird immer größer. Ältere Büros sind kaum vermietbar." Die Leerstandsrate beträgt nur 6,5 Prozent mit weiter rückläufiger Tendenz. Die durchschnittliche Büromiete liegt bei 13,50 Euro pro Quadratmeter. Die Spitzenmieten rangieren bei 25,75 Euro. Wien ist für internationale Immobilieninvestoren deshalb so interessant, weil die erzielbaren Renditen sehr hoch sind. Sie liegen stabil bei rund sechs Prozent und sind damit höher als in München, London, Frankfurt oder Zürich.

Im übernächsten Jahr wird mit einer deutlichen Belebung des Büroimmobilienmarkts gerechnet, da zahlreiche attraktive Neuobjekte 2017 fertiggestellt werden. Mehrere Großmieter führen schon jetzt konkrete Verhandlungen, um sich die Flächen in den neuen Objekten rechtzeitig zu sichern.

Finanzen

Schon 75 Millionen Kunden: Netflix revolutioniert das Fernsehen

Börse

US-Konzerne: Quartalsgewinne brechen ein - Droht Rezession?

Finanzen

Zalando steigert Umsatz um ein Drittel - Gewinn ist aber noch unklar