Portugal wartet auf besseres Rating

Portugal wartet auf besseres Rating

Portugals Bonitätsnote im Ramschbereich bremst die Bemühungen des Landes, die Abhängigkeit von Krediten aus dem Rettungspaket zu beenden und sich am Anleihemarkt zu finanzieren.

Alle drei großen Ratingagenturen bewerten Portugals Verbindlichkeiten unterhalb der Güteklasse Investmentgrade. Zahlreiche Vermögensverwalter können daher die Anleihen des Landes nicht erwerben, weil ihre Anlagevorschriften ihnen Investments im “Ramsch”- Bereich untersagen.

Portugiesische Bonds haben in diesem Jahr den Anlegern zwei Prozentpunkte weniger Ertrag eingebracht als irische Papiere, die von Standard & Poor’s und Fitch Ratings mit Investmentgrade bewertet werden und in mehr Benchmark-Indizes vertreten sind. “Wir dürfen keine portugiesischen Anleihen kaufen”, konstatiert Ralf Ahrens, Leiter Festverzinsliche bei Frankfurt Trust, der Vermögensverwaltungs-Tochter der BHF-Bank AG. “Wenn portugiesische Anleihen in den Benchmarks enthalten sind, dann werden wir natürlich wieder investieren. Solange sie da bleiben, wo sie sind, können wir dies nicht.”

Beste Performance nach Griechenland

Im vergangenen Jahr haben Anleihen aus Portugal die beste Performance weltweit abgeliefert, mit Ausnahme umgeschuldeter griechischer Anleihen. Die Investoren reagierten damit auf den weiterhin intakten Euro und die Bemühungen Portugals zum Abbau des Haushaltsdefizits. In der vergangenen Woche hat Portugal erstmals seit Beantragung des Rettungspakets im April 2011 zehnjährige Anleihen platziert. Das Rettungspaket soll bis Mitte 2014 laufen.

Am Dienstag rentierten zehnjährige Portugal-Bonds drei Basispunkte höher mit 5,49 Prozent. Anfang 2013 lag die Rendite noch bei 6,56 Prozent, im vergangenen Jahr erreichte sie zeitweise ein Euro-Ära-Hoch von über 18 Prozent. Zehnjährige irische Bonds rentieren mit 3,49 Prozent.

Portugal sollte schon Investmentgrade haben

“Das Rating wird sich schneller in Richtung Investmentgrade bewegen müssen als bisher”, erklärte Joao Moreira Rato, Leiter der Schuldenagentur Portugals, am 7. Mai per Telefon. “Wir betonen immer, dass sie dem Markt hinterherhinken.” Moody’s Investors Service bewertet das Land auf der iberischen Halbinsel mit “Ba3”, S&P hat die Note “BB” vergeben und Fitch “BB+". Damit sind die Anleihen des Landes aus dem Barclays Euro Treasury Index, den Euro-Area Benchmark Staatsanleihe-Indizes von Markit iBoxx sowie dem European Government Bond Index und den World Government Bond Indexes von Citigroup ausgeschlossen.

Strategen von ING und HSBC sind der Auffassung, dass Portugal bereits mit Investmentgrade bewertet werden sollte. “Portugal kann eine ziemlich gute Erfolgsbilanz vorweisen”, sagt Steven Major, globaler Leiter Analyse Festverzinsliche bei HSBC in London. “Ich finde ein Rating unterhalb von Investmentgrade nur schwer zu rechtfertigen, weil es eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen Zahlungsausfall oder eine Umschuldung impliziert. Es gibt gute Argumente für ein höheres Rating. Die Frage ist wann.”

Das Online-Portal Bondcube vermittelt Anleihenhändler untereinander. Die deutsche Börse sieht darin ein lukratives Geschäftsmodell.
 

Anleihen

Die Deutsche Börse beteiligt sich an einem Dating-Portal für Anleihenhändler

Die Diskontairline Ryanair will eine Anleihe zur Finanzierung neuer Flugzeuge ausgeben.
#Ryanair
 

Anleihen

Ryanair nimmt Kurs auf die Börse: Anleihe zur Finanzierung neuer Jets

Deutschlands zweitgrößte Airline hat eine Anleihe aufgestockt, um die Schrumpfkur bezahlen zu können
#Air Berlin
 

Anleihen

Air Berlin holt sich 75 Millionen