In Australien bleibt der Leitzins vorerst konstant

In Australien bleibt der Leitzins vorerst konstant

Die Zentralbank Australiens hat ihren Leitzins zunächst unverändert belassen, weitere Zinssenkungen aber nicht ausgeschlossen. Vorerst sei die Ausrichtung der Geldpolitik angemessen, so die Reserve Bank of Australia (RBA).

Entsprechend beließ sie den Leitzins auf dem Rekordtief von 2,75 Prozent. Auf dieses Niveau hatte sie ihn im Mai reduziert. Die derzeit gedämpfte Inflation lasse aber weitere Schritte zu, sollte dies zur Stärkung der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage notwendig werden, unterstrich die RBA.

Den australischen Dollar sieht die Notenbank trotz jüngster Verluste immer noch als überbewertet an. Seit Anfang Mai tendiert der Dollar zu vielen anderen Währungen schwächer, im längeren Vergleich ist er aber immer noch hoch bewertet.

Die starke heimische Währung stellt für das rohstoffreiche Australien eine immense Belastung dar, weil seine Exporte für andere Länder teurer werden. Der hohe Wechselkurs des Dollar gilt unter Beobachtern als ein entscheidender Grund für die lockere Geldpolitik der RBA.

Das Online-Portal Bondcube vermittelt Anleihenhändler untereinander. Die deutsche Börse sieht darin ein lukratives Geschäftsmodell.
 

Anleihen

Die Deutsche Börse beteiligt sich an einem Dating-Portal für Anleihenhändler

Die Diskontairline Ryanair will eine Anleihe zur Finanzierung neuer Flugzeuge ausgeben.
#Ryanair
 

Anleihen

Ryanair nimmt Kurs auf die Börse: Anleihe zur Finanzierung neuer Jets

Deutschlands zweitgrößte Airline hat eine Anleihe aufgestockt, um die Schrumpfkur bezahlen zu können
#Air Berlin
 

Anleihen

Air Berlin holt sich 75 Millionen