Großbritannien: Cameron fordert die Notenbank zum Handeln auf

Großbritannien: Cameron fordert die Notenbank zum Handeln auf

Die Währungshüter müssten die Erholung der Wirtschaft stärken, ohne die Finanzstabilität zu riskieren, sagte er am Donnerstag nach der Entscheidung der Notenbank, den Leitzins auf dem Rekordtief von 0,5 Prozent zu lassen und auch die Anleihen-Käufe nicht auszuweiten.

Experten gehen aber davon aus, dass die Notenbank in den kommenden Monaten wieder einen lockeren Kurs einschlägt. Das britische Pfund legte nach der Entscheidung zu.

Bereits im Februar hatten drei Spitzen-Notenbanker, darunter der im Sommer aus dem Amt scheidende Chef Mervyn King, für den Kauf zusätzlicher Anleihen im Volumen von 25 Milliarden Pfund votiert. Die Entscheidung, es vorerst bei 375 Milliarden Pfund zu belassen, dürfte daher wohl nicht einstimmig gefallen sein. Zwei Fünftel der von Reuters befragten Analysten hatten damit gerechnet, dass die Käufe schon im März hochgefahren werden. "Auch wenn das geldpolitische Komitee die Geldpolitik nicht verändert hat, gehen wir davon aus, dass es nicht viel braucht, um eine Mehrheit für zusätzliche Käufe in der Zukunft zu finden", sagte Martin Beck vom Analysehaus Capital Economics.

Die britische Wirtschaft bewegt sich derzeit am Rande der dritten Rezession binnen drei Jahren. Die Regierung kämpft mit einem harten Sparprogramm gegen die drückende Staatsverschuldung an. Erst kürzlich entzog die Rating-Agentur Moody's Großbritannien sein Spitzen-Rating wegen der hohen Schulden - ein herber Rückschlag für die Regierung.

Die Geldpolitik ist damit eines der wenigen Mittel, mit denen die Wirtschaft überhaupt gestützt werden kann, auch wenn ein hochrangiges Regierungsmitglied zuletzt kreditfinanzierte Investitionen in die Infrastruktur ins Spiel gebracht hatte. Doch angesichts einer Inflation von 2,7 Prozent ist nach Einschätzung von Gegnern einer noch lockereren Geldpolitik der Spielraum der Notenbank begrenzt.

Die "Financial Times" berichtete am Mittwochabend, die Regierung könnte nun das Ziel der Notenbank erweitern und der Konjunkturförderung damit eine größere Bedeutung zukommen lassen. Analysten verweisen aber darauf, dass die Währungshüter bereits jetzt ihr Ziel - eine Inflation von zwei Prozent auf Sicht von zwei Jahren - flexibel anwendet, so dass eine Veränderung des Wortlauts kaum etwas bringen dürfte.

Das Online-Portal Bondcube vermittelt Anleihenhändler untereinander. Die deutsche Börse sieht darin ein lukratives Geschäftsmodell.
 

Anleihen

Die Deutsche Börse beteiligt sich an einem Dating-Portal für Anleihenhändler

Die Diskontairline Ryanair will eine Anleihe zur Finanzierung neuer Flugzeuge ausgeben.
#Ryanair
 

Anleihen

Ryanair nimmt Kurs auf die Börse: Anleihe zur Finanzierung neuer Jets

Deutschlands zweitgrößte Airline hat eine Anleihe aufgestockt, um die Schrumpfkur bezahlen zu können
#Air Berlin
 

Anleihen

Air Berlin holt sich 75 Millionen