Alpine Bau kann fällige Anleihezinsen zahlen

Alpine Bau kann fällige Anleihezinsen zahlen

Die in finanzielle Turbulenzen geratene Alpine Bau mit Sitz in Wals bei Salzburg hat eine per heute, Mittwoch, fällige Zinszahlung an die Bondholder der Anleihe AT0000A0V834 "wie geplant und vertraglich fixiert" geleistet, teilte das Unternehmen in einer Aussendung mit.

Über das Volumen der ausstehenden Zahlung wurden keine Angaben gemacht. Die heuer im März mit den Gläubigerbanken ausgehandelte Restrukturierungsvereinbarung "hat eine Laufzeit bis zum 31. März 2015 und ist in Kraft", rief die 100-Prozent-Tochter des spanischen FCC-Konzerns in Erinnerung. Bis dahin will die Alpine aus der Verlustzone kommen.

Aktuell arbeitet man mit Hochdruck an der Neuausrichtung der Alpine Bau und am Schließen von „Cash-Burnern“ im Ausland. Alpine Bulgaria sei ebenso wie einzelne Projekte bereits verkauft worden.

Zuletzt gab es Gerüchte über erneute Zahlungsschwierigkeiten, die allerdings vom Management der Alpine Bau vehement zurückgewiesen wurden. Derzeit werde mit dem Eigentümer FCC über das Aufstocken der dünnen Kapitaldecke verhandelt.

Das Online-Portal Bondcube vermittelt Anleihenhändler untereinander. Die deutsche Börse sieht darin ein lukratives Geschäftsmodell.
 

Anleihen

Die Deutsche Börse beteiligt sich an einem Dating-Portal für Anleihenhändler

Die Diskontairline Ryanair will eine Anleihe zur Finanzierung neuer Flugzeuge ausgeben.
#Ryanair
 

Anleihen

Ryanair nimmt Kurs auf die Börse: Anleihe zur Finanzierung neuer Jets

Deutschlands zweitgrößte Airline hat eine Anleihe aufgestockt, um die Schrumpfkur bezahlen zu können
#Air Berlin
 

Anleihen

Air Berlin holt sich 75 Millionen