Rakitic brach Urlaub nach Steinwurf-Attacke ab

Niemand kann uns das Lächeln nehmen

Niemand kann uns das Lächeln nehmen

Nach einer Steinwurf-Attacke gegen sein Ferienhaus hat Kroatiens Fußball-Star Ivan Rakitic den Familienurlaub auf der Adria-Insel Ugljan abgebrochen. Nach Angaben der Polizei hatten unbekannte Täter am Freitag ein Fenster der Villa von Rakitic zerstört. Der Barcelona-Spieler habe sich zu diesem Zeitpunkt mit seiner Frau und den beiden Kindern im Haus befunden. Es sei niemand verletzt worden.

Kroatische Medien berichteten, Rakitic sei mit seiner Familie in einem Boot vor den Angreifern geflüchtet. Dies dementierte die Polizei jedoch am Samstag. Der 28-Jährige, der mit Kroatien im EM-Achtelfinale an Portugal gescheitert war, sei erst einen Tag nach dem Vorfall abgereist. Rakitic selbst meldete sich via Twitter zu Wort. Er postete ein Foto mit Frau und Kindern und schrieb dazu: "Genieße den Familienurlaub. Niemand kann uns das Lächeln nehmen."

Fanmeile am Eiffelturm zählte 1,2 Mio. Besucher

EURO 2016

Frankreichs Organisatoren zufrieden mit EM-Ablauf

Noel Le Graet: "Wir haben gezeigt, dass Frankreich zurückkommt"

EURO 2016

Frankreichs Verbandschef Graet sieht noch Luft nach oben

Joachim Löw wird seinen bis 2018 laufenden Vertrag erfüllen

EURO 2016

Joachim Löw bleibt deutscher Teamchef