Noch kein Karriereende für Trainer Lagerbäck

Lagerbäck nimmt den Hut und nur noch "besondere" Job-Angebote an

Lagerbäck nimmt den Hut und nur noch "besondere" Job-Angebote an

Islands scheidender Teamchef Lars Lagerbäck hält sich eine Fortsetzung seiner Karriere offen. "Ich schließe keine Tür, aber es müsste schon etwas Besonderes sein", sagte der 67-jährige Schwede nach dem 2:5 des EM-Debütanten im Viertelfinale gegen Frankreich. Ein Nationalteam werde er voraussichtlich nicht mehr übernehmen, erklärte der frühere Trainer von Schweden und Nigeria am Sonntagabend.

Wie schon vor der EM verabredet, wird Lagerbäck nach gut viereinhalb Jahren als Trainer bei Island aufhören. "Er ist jetzt schon eine Legende des isländischen Fußballs", lobte Torhüter Hannes Halldorsson. Der zuletzt gleichberechtigt agierende Trainer Heimir Hallgrimsson übernimmt ab sofort die alleinige Verantwortung. In der Qualifikation zur WM 2018 steht Island in einer Gruppe mit Kroatien, Ukraine, Türkei, Finnland und Kosovo vor schwierigen Aufgaben.

Fanmeile am Eiffelturm zählte 1,2 Mio. Besucher

EURO 2016

Frankreichs Organisatoren zufrieden mit EM-Ablauf

Noel Le Graet: "Wir haben gezeigt, dass Frankreich zurückkommt"

EURO 2016

Frankreichs Verbandschef Graet sieht noch Luft nach oben

Joachim Löw wird seinen bis 2018 laufenden Vertrag erfüllen

EURO 2016

Joachim Löw bleibt deutscher Teamchef