Halbfinal-Einsatz von Portugals Pepe weiter fraglich

Es ist noch offen, ob Pepe spielen kann

Es ist noch offen, ob Pepe spielen kann

Portugals Fußball-Teamchef Fernando Santos hat einen Einsatz des angeschlagenen Innenverteidigers Pepe im EM-Halbfinale gegen Wales offen gelassen. "Wenn Pepe bei 100 Prozent ist, wird er auch in der Startelf stehen", sagte Santos am Vorabend der Partie am Mittwoch in Lyon.

"Morgen wird ein sehr hartes Spiel für uns, alle Spieler müssen bei 100 Prozent sein. Wir werden unsere Entscheidung am Mittwoch treffen und lassen uns nicht hetzen", meinte Santos.

Der Abwehrchef absolvierte auch am Dienstag nur ein individuelles Fitnessprogramm, wie die UEFA berichtete. Bereits am Montag hatte Pepe wegen Oberschenkelproblemen mit dem Training ausgesetzt. Der Verband hatte das als "Vorsichtsmaßnahme" bezeichnet. Der ebenfalls angeschlagene Mittelfeldspieler Andre Gomes sei fit für die Partie, bestätigte Santos.

Außerdem kritisierte der Coach die Regelung für Gelbsperren bei der EM. Gegen Wales fehlt aus seinem eigenem Team William Carvalho nach der zweiten Verwarnung im Turnier, der Gegner muss auf Aaron Ramsey und Ben Davies verzichten.

"Das ist schade, ich denke, jeder sollte spielen können. Ich mache die Regeln nicht, aber ich würde sagen, nach der Gruppenphase sollte niemand mehr für Gelbe Karten bestraft werden, nur für Rote. Sie arbeiten so hart, niemand sollte bestraft werden", erklärte Santos. Nach dem Halbfinale werden die Gelben Karten gelöscht, eine Sperre auf diesem Weg für das Endspiel ist nicht möglich.

Portugals Teamchef Santos widersprach auch Gerüchten über falsche Altersangaben von Renato Sanches. "Renato Sanches wurde in Portugal geboren. Er wurde vor 18 Jahren geboren, es gibt keinen Zweifel daran", sagte der Coach.

Zuvor hatte der französische Ex-Trainer Guy Roux Medienberichten zufolge gesagt, Sanches müsse "23 oder 24 Jahre alt" sein. "Sein Geburtsdatum wurde erst Jahre später eingetragen, es ist komplett willkürlich", sagte er.

Gerüchte darüber, dass der Neuzugang des FC Bayern München älter als 18 Jahre sein könnte, gibt es bereits seit einiger Zeit. Der deutsche Meister hatte den Portugiesen vor der EM für mindestens 35 Millionen Euro verpflichtet.

Fanmeile am Eiffelturm zählte 1,2 Mio. Besucher

EURO 2016

Frankreichs Organisatoren zufrieden mit EM-Ablauf

Noel Le Graet: "Wir haben gezeigt, dass Frankreich zurückkommt"

EURO 2016

Frankreichs Verbandschef Graet sieht noch Luft nach oben

Joachim Löw wird seinen bis 2018 laufenden Vertrag erfüllen

EURO 2016

Joachim Löw bleibt deutscher Teamchef