Fußball-EM bescherte ORF im Juni Quotenplus

ORF-Marktanteil von 36,7 Prozent - Privatsender liegen etwas darunter

ORF-Marktanteil von 36,7 Prozent - Privatsender liegen etwas darunter

Zumindest einen österreichischen Gewinner hat die Fußballeuropameisterschaft in Frankreich: Der ORF kann sich dank des Großereignisses über ein Quotenplus im Juni freuen. ORF eins und ORF 2 kamen laut Teletest bei den Sehern ab zwölf Jahren auf einen Marktanteil von 36,7 Prozent, nach 31,9 Prozent im Juni 2015. Selbst die 35,7 Prozent von vor zwei Jahren während der Fußball-WM wurden übertroffen.

Die Auswirkungen der Fußball-EM zeigen sich auch im Vergleich der beiden ORF-Programme: Während auf ORF eins dank der Spiele der Marktanteil im Jahresvergleich von 10,1 auf 17,4 Prozent stieg, sank er auf ORF 2 von 21,9 auf 19,3 Prozent, wie aus den von der Arbeitsgemeinschaft Teletest veröffentlichten Daten hervorgeht.

Bei den Privatsendern waren die Marktanteile durchwegs leicht rückläufig. Puls 4 verbuchte einen Marktanteil von 2,8 Prozent (Juni 2015: 3,2 Prozent), ATV schaffte 2,4 Prozent (2,6 Prozent) und der Red-Bull-Sender Servus TV kam auf 1,5 Prozent (1,8 Prozent). In der Werbezielgruppe der Zwölf- bis 49-Jährigen liegen die Marktanteile der Privaten tendenziell etwas höher.

Von den deutschen Sendern hat das ZDF mit 4,5 Prozent Marktanteil in Österreich die Nase vorn, gefolgt von RTL (4,1 Prozent) und ProSieben (4,0 Prozent).

Fanmeile am Eiffelturm zählte 1,2 Mio. Besucher

EURO 2016

Frankreichs Organisatoren zufrieden mit EM-Ablauf

Noel Le Graet: "Wir haben gezeigt, dass Frankreich zurückkommt"

EURO 2016

Frankreichs Verbandschef Graet sieht noch Luft nach oben

Joachim Löw wird seinen bis 2018 laufenden Vertrag erfüllen

EURO 2016

Joachim Löw bleibt deutscher Teamchef