EM-Finale auch ein Heimspiel für Portugal

Auch Antoine Griezmann hat portugiesische Wurzeln

Auch Antoine Griezmann hat portugiesische Wurzeln

Das EM-Finale am Sonntag (21.00 Uhr/live ORF eins) in St. Denis bei Paris ist ein besonderes. Die Portugiesen sind die größte ausländische Volksgruppe in Frankreich. 519.500 portugiesische Staatsbürger leben laut offiziellen Angaben in der "Grande Nation". Deutlich mehr als eine Million Menschen im Land hat portugiesische Wurzeln - darunter Frankreichs neuer Nationalheld Antoine Griezmann.

Der Großvater mütterlicherseits war Portugiese - und Fußballer. Amaro "Lopes" Cavada spielte in den 1950er-Jahren als Verteidiger für Pacos de Ferreira. Danach wanderte er mit seiner Familie nach Frankreich aus, um dort als Gastarbeiter tätig zu sein. Griezmanns Mutter wurde bereits in Frankreich geboren. Dennoch hätte der Offensivstar von Atletico Madrid, mit sechs Toren bester EM-Torschütze, theoretisch auch für Portugal spielen können.

Viele Franzosen haben derartige Verbindungen, darunter etwa der frühere Welt- und Europameister Robert Pires. Mehr als 600.000 Menschen, die in Frankreich leben, sind laut den aktuellsten Zahlen des nationalen Statistik-Instituts Insee von 2013 in Portugal geboren. Das ist die drittgrößte Einwanderergruppe nach Algeriern und Marokkanern. Der Großteil von ihnen ist im Großraum Paris angesiedelt. Das EM-Finale wird damit nicht nur für ein Team zum Heimspiel.

Fanmeile am Eiffelturm zählte 1,2 Mio. Besucher

EURO 2016

Frankreichs Organisatoren zufrieden mit EM-Ablauf

Noel Le Graet: "Wir haben gezeigt, dass Frankreich zurückkommt"

EURO 2016

Frankreichs Verbandschef Graet sieht noch Luft nach oben

Joachim Löw wird seinen bis 2018 laufenden Vertrag erfüllen

EURO 2016

Joachim Löw bleibt deutscher Teamchef