Coleman soll trotz baldiger Vaterfreuden bei EM bleiben

Der Trainer wird bald Vater

Der Trainer wird bald Vater

Die schwangere Frau des walisischen Fußball-Teamchefs Chris Coleman hat ihrem Mann im Falle einer vorzeitigen Entbindung eine Heimreise von der Fußball-EM verboten. "Er sagt immer, dass er für die Geburt zurückkommen würde, aber ich würde ihn nicht lassen", sagte die TV-Moderatorin Charlotte Jackson vor dem EM-Halbfinale gegen Portugal am Mittwoch dem "Mirror".

Angesichts des prognostizierten Termins in fünf Wochen will sie zu der Partie in Lyon fliegen. "Er sorgt sich, dass ich reise", sagte die 38-jährige Jackson. "Glücklicherweise ist das Finale in Paris, also kann ich mit dem Zug fahren, wenn wir es schaffen. Das ist nämlich die letzte Woche, in der ich mit meinem Bauch fliegen kann."

Das Paar hat zusammen bereits den 18 Monate alten Sohn Finley. Vom starken Abschneiden der Waliser wurden auch sie überrascht. In der vergangenen Woche brachte Jackson den Umzug in ihr gemeinsames neues Zuhause ohne ihren 46-jährigen Ehemann, der vier Kinder aus erster Ehe hat, hinter sich. "Er sagt, dass er es wirklich schwierig findet, im Moment nicht für mich da sein zu können", sagte Jackson.

Fanmeile am Eiffelturm zählte 1,2 Mio. Besucher

EURO 2016

Frankreichs Organisatoren zufrieden mit EM-Ablauf

Noel Le Graet: "Wir haben gezeigt, dass Frankreich zurückkommt"

EURO 2016

Frankreichs Verbandschef Graet sieht noch Luft nach oben

Joachim Löw wird seinen bis 2018 laufenden Vertrag erfüllen

EURO 2016

Joachim Löw bleibt deutscher Teamchef