Ausschreitungen auf Champs-Elysees nach Halbfinale

Bei allem Jubel kam es auch zu unschönen Szenen

Bei allem Jubel kam es auch zu unschönen Szenen

Nach dem EM-Halbfinale Deutschland gegen Frankreich hat es auf den Pariser Champs-Elysees Ausschreitungen zwischen jungen Randalierern und der Polizei gegeben. Polizisten wurden in der Nacht auf Freitag von Flaschen und anderen Wurfgeschoßen sowie von Feuerwerkskörpern getroffen, wie eine Journalistin der Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Außerdem setzten die Randalierer Mistkübel auf der berühmten Pariser Prachtmeile in Brand. Ein Mann rief durch ein Megaphon: "Freiheit für die Ultras".

Die Polizei setzte Tränengas ein. Mit etwa einem Dutzend Polizeiwagen riegelte sie die Champs-Elysees für andere Fahrzeuge ab und forderte Passanten auf, nach Hause zu gehen.

Die große Mehrheit der Menschen, die auf die Champs-Elysees geströmt waren, hatte friedlich den 2:0-Sieg der französischen Nationalmannschaft gegen Deutschland gefeiert, mit dem die Equipe Tricolore ins EM-Finale einzog. Nach und nach leerten sich dann die Champs-Elysees.

Fanmeile am Eiffelturm zählte 1,2 Mio. Besucher

EURO 2016

Frankreichs Organisatoren zufrieden mit EM-Ablauf

Noel Le Graet: "Wir haben gezeigt, dass Frankreich zurückkommt"

EURO 2016

Frankreichs Verbandschef Graet sieht noch Luft nach oben

Joachim Löw wird seinen bis 2018 laufenden Vertrag erfüllen

EURO 2016

Joachim Löw bleibt deutscher Teamchef