Lockere Atmosphäre im Chefbüro der ÖBB-Postbus beeindruckt Schülerin

Melanie Sailer über ihren spannenden und informativen Cheftag mit ÖBB-Postbus-Chef Heinz K. Stiastny.

Für eine noch Schülerin ist es kaum vorzustellen, wie es so ist, ein großes Unternehmen zu führen. Deshalb freute es mich, Herrn Stiastny einen Tag begleiten zu können um einen groben Überblick über seinen Alltag zu bekommen. Herr Stiastny ist der Geschäftsführer der ÖBB-Postbus GmbH. Das Unternehmen, das mich fast täglich in die Schule und wieder zurück brachte. Umso interessanter war es zu erfahren wie es organisiert wird, dass die Busse immer pünktlich ihre Fahrgäste abholen.

Der Cheftag begann um kurz vor 9 im Büro von Herrn Stiastny. Bei großartiger Aussicht aus seinem Büro bekam ich eine kleine Unternehmenseinführung und erfuhr so allerhand über den Aufbau des Unternehmens und konnte einige Fragen stellen. So erfuhr ich von sehr langen Arbeitstagen und im Laufe des Tages merkte ich langsam, dass es bei Herrn Stiastny auch öfters dazukommen kann am Wochenende zu arbeiten. Ein Full-Time-Job eben.

Nach der Unternehmenseinführung standen die Besprechungen mit den verschiedenen Bereichen an der Tagesordnung. Etwa alle 2 Wochen kommen die Bereiche Personal, Technik & Logistik, Immobilien & Recht und Rechnungswesen für jeweils eine halbe Stunde zu einer Besprechung zu Herrn Stiastny und es werden diverse Anliegen besprochen und Entscheidungen getroffen. Bei dem Bereich Personal werden zum Beispiel Beförderungen unterschrieben oder entschieden ob neues Personal benötigt wird. Was mir besonderst aufgefallen ist, war die lockere Atmosphäre. Ich habe mir einen Geschäftsführer immer hinter einer dicken verschlossenen Tür vorgestellt, zu dem die Mitarbeiter erst nach einem Termin können, doch bei Herrn Stiastny ist das überhaupt nicht der Fall. Die Bereichsbesprechungen liefen auch viel lockerer ab, als ich es mir vorgestellt hab.

Nachdem alle Bereichsbesprechungen vorüber waren ging es weiter zum Bereichsleiter für Marketing und Kommunikation Herrn Oschounig. Hier bekam ich eine Einführung in den Bereich Marketing und Kommunikation und die neue Image-Studie des Postbusses präsentiert.
Hier konnte ich teilweise mein Wissen über Marketing aus BWL anwenden und freute mich, dass es keine langweilige Einführung, sondern mehr ein Dialog über Marketing war. Sehr interessant war, dass die meisten Menschen offensichtlich vergessen, dass der Postbus zur ÖBB dazugehört und sie ein sehr unterschiedliches Image haben.

Nach einem kurzen Foto-Shooting ging es mit Herrn Oschounig und Herrn Stiastny nach Vösendorf. Dort wurden die Werkstätten und Garagen der Busse besichtigt und die Planungszentrale für den Raum Mödling begutachtet.

Der Cheftag war sehr interessant und auf jeden Fall eine tolle Erfahrung, doch leider war er schon viel zu schnell vorüber und ich hätte noch gern mehr über die verschiedenen Abteilungen im Unternehmen erfahren.

Im Zuge der #MusicMondays bringt Bieber heute zweite Single auf den (Internet)Markt.
#allthatmatters #MusicMondays #10weeks #heartbreaker #justinbieber @justinbieber @bieberfever #10weeks
 

Internet

All That Matters: Justin Bieber setzt Marketing-Feldzug fort

Verbesserung bei Wlan und im Mobilfunknetz.
 

Mobile

App im Test: Internet-Anbindung von Android-Handys verbessern

Österreichs größte Designfirma Kiska auf dem Sprung in die USA und nach China.
 

Trio des Jahres

1. Platz Dienstleistung 2012: Kiska