"Habe T-Mobile als ein sehr modernes und innovatives Unternehmen kennengelernt"

"Die österreichische Mobilfunkbranche war – bis zum 11. Mai 2009 – ein mir gänzlich unerschlossenes Gebiet. Doch dank der Format-Aktion „Schule macht Wirtschaft“ und T-Mobile Österreich hat sich mein Wissensstand bezüglich österreichischer Netzbetreiber, verschiedensten Telekommunikations-Technologien und aktuellen Mobilfunktrends deutlich verbessert.

Einführung auf der "Kaffeebrücke"
Um 9 Uhr morgens wurde ich sehr herzlich von Susanne Herrnberger, Senior Consultant der T-Mobile Unternehmens-Kommunikationsabteilung, begrüßt. Nach einem kurzen Einführungsgespräch mit einem Cappuccino auf der hauseigenen „Kaffeebrücke“ und einer Besichtigung des beeindruckenden T-Centers, wurde ich dem Vorsitzenden der T-Mobile-Geschäftsführung, Herrn Ing. Robert Chvátal, vorgestellt. Trotz zahlreicher Termine, die Herrn Chvátal täglich unter Zeitdruck setzen, nahm er sich die Zeit, mir in einem Gespräch die wesentlichen Zahlen & Fakten von T-Mobile Österreich, die neuesten Trends in der Mobilfunkbranche, sowie den Einfluss der Wirtschaftskrise auf sein Unternehmen näher zu bringen.

Telefonkonferenz der CEOs
Anschließend kam es zu dem für mich persönlich spannendsten Ereignis an diesem Tag. Ich durfte bei einer kurzfristig einberufenen Telefonkonferenz zuhören. Diverse Kennzahlen und Umsatzdaten wurden von den einzelnen CEOs der verschiedenen europäischen T-Mobile-Standorte diskutiert, Abweichungen erfasst und Maßnahmen beschlossen. Der nächste Punkt auf der Tagesordnung war ein kurzes Briefing zusammen mit der Presseabteilung für das bevorstehende Interview mit Barbara Mayerl von Format. Bei dem anschließenden einstündigen Interview bekam ich einen zusätzlichen Einblick in die erforderliche Professionalität und Souveränität, die jemand wie Herr Chvátal, in seiner geschäftsführenden Position inne haben muss.

Besuch in der Wirtschaftskammer
In der kurzen Mittagspause, die ich gemeinsam mit Herrn Chvátal in der T-Mobile-Kantine verbringen durfte, ist mir das wirklich tolle und freundschaftliche Verhältnis zu seinen MitarbeiterInnen aufgefallen. Mein letzter Termin, zu dem ich den Vorstandsdirektor von T-Mobile begleiten durfte, war ein Gespräch mit Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl. Gemeinsam mit dem Unternehmenssprecher Christian Rothmüller machten wir uns via Taxi auf den Weg in die Wirtschaftskammer. Um 14 Uhr wurden wir sehr freundlich von Herrn Leitl in seinem Büro empfangen. Für mich war nach diesem Gespräch der Tag bei T-Mobile beendet – für Herrn Chvátal allerdings noch lange nicht.

"Viel Neues und Interessantes"
Abschließend kann ich sagen, dass mir an diesem Tag sehr viel Neues und Interessantes mitgegeben wurde und ich viele, in der heutigen Zeit so wichtige, Erfahrungen sammeln durfte. Mir wurde ein toller und spannender Einblick in den Arbeitsalltag von Ing. Robert Chvátal geboten und ich habe T-Mobile als ein sehr modernes und innovatives Unternehmen kennengelernt."

Im Bild: „Schule macht Wirtschaft“-Gewinnerin Lisa Maria Holzhauser posiert mit T-Mobile-Vorstandsdirektor Robert Chvátal auf dem Dach des T-Centers.

Im Zuge der #MusicMondays bringt Bieber heute zweite Single auf den (Internet)Markt.
#allthatmatters #MusicMondays #10weeks #heartbreaker #justinbieber @justinbieber @bieberfever #10weeks
 

All That Matters: Justin Bieber setzt Marketing-Feldzug fort

Wie der kanadische Teenie-Schwarm mit einer ausgeklügelten …

Österreichs größte Designfirma Kiska auf dem Sprung in die USA und nach China.
 

1. Platz Dienstleistung 2012: Kiska

Gerald Kiska hat die größte und beste österreichische Designfirma …

Wasser- und Abwasseranlagen werden von Piplan veredelt.
 

3. Platz Gewerbe 2012: Anlagenbauer Piplan

Der Kärntner Anlagenbauer Piplan veredelt Wasser- und Abwasseranlagen.

Immobilienentwickler Leitner verwandelt Altbauten zu Schmuckstücken.
 

2. Platz Gewerbe 2012: Immobilienentwickler Leitner Altbauten

Wie der steirische Immobilienentwickler Leitner Altbauten zu …