Rettender Investor für Cosmos gefunden:
Harald Stauder übernimmt Handelskette

Der lange gesuchte Investor für Cosmos ist nach gleichlautenden Informationen aus Unternehmens- und Bankenkreisen gefunden: Der Tiroler Harald Stauder soll die angeschlagene Elektrohandelskette übernehmen, die Verträge sind unterschriftsreif.

Stauder, Bruder des ehemaligen KTM-Vorstands Markus Stauder und über seine Stauder Beteiligungs GmbH auch an der Bull-Verlags GmbH von Dietrich Mateschitz beteiligt, war für den trend ebenso wenig zu erreichen wie Cosmos-Geschäftsführer Josef Anreiter. Die letzten veröffentlichten Geschäftszahlen von Cosmos beziehen sich auf das Jahr 2007: Damals wurde ein Nettoumsatz von 289 Millionen Euro erzielt, der Verlust betrug 6 Millionen Euro. Die Kette betreibt derzeit 27 Großflächen-Filialen, erst im November wurde ein Markt in Salzburg eröffnet. Stauder, 41, hat in Österreich unter anderem 2002 die Angelo-Leonischen Werke in Stans gekauft, einen Hersteller von Christbaumschmuck.

Mehr zum Elektrohandel in Österreich lesen Sie in der trend-Dezember-Ausgabe (erscheint am 23.11.).

Avaaz sammelt nicht nur online Millionen von Unterschriften, sondern begleitet seine Kampagnen oft mit öffentlichen Aktionen. In vielen Fällen, gerade bei globalen Anliegen, ist das von Erfolg gekrönt.
 

trend

Avaaz – Politik und Konzerne im Visier

 

trend

Berufsunfähigkeitsversicherungen – Prämienübersicht und Vergleich

Die Reichsten aller Kontinente

trend

Die Reichsten aller Kontinente