Digiday09: Die Digitale-Medien-Konferenz erklärt das Web 2.0 in all seinen Facetten

Ob Twitter, Facebook, Online-Zusammenarbeit oder Videoplattformen – der Digiday09 am 17. Oktober im Museumsquartier Wien, Arena21, ab 9.30 Uhr steht ganz im Zeichen des Web 2.0. Wie man mit den Werkzeugen der digitalen Welt umgeht und sie beruflich am besten nützt, erklären Social Media-Experten und Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Den Beginn macht der deutsche Social Media- und Video-on-Demand-Experte sowie Gründer von sevenload.com, Ibrahim Evsan, um 10.00 Uhr. In seiner Keynote spricht er ganz im Sinne seines neuen Buchs „Der Fixierungscode“ über die Vorteile und Gefahren der „digitalen Evolution“ und wie sie jeder für sich nutzen kann. Weiter geht es mit Social Networks: Max Kossatz erklärt Netzwerke wie Facebook, Xing und Co. und welche Verwendungsmöglichkeiten es gibt. Luca Hammer beschäftigt sich mit dem Internet als Echtzeitmedium und führt es anhand von Twitter, Friendfeed und Lifestreaming vor. Wohin die Zukunft der Online-Zusammenarbeit führt und welche nützlichen Werkzeuge (wie zum Beispiel das neue Google Wave) es gibt, wissen Michael Schuster und Michael Hafner.

Handy: nicht nur für Telefonate
Nach der Pause geht es bewegt weiter: Fabian Topfstedt und Luca Hammer beschäftigen sich mit Web-TV-Formaten und On-Demand-Videoplattformen. Danach nehmen Andreas Wochenalt und Jörg Hofstätter das Thema Online-Gaming und sein Potential für Lehre und Forschung genauer unter die Lupe. Wie das Web bei der Navigation zum kompetenten Begleiter wird, weiß Helge Fahrnberger: Er erklärt webbasierte Kartenapplikationen von Google Maps, über Location-based Services bis hin zu OpenStreetMap. Das Handy als Multifunktionsgerät thematisiert Peter Höflehner anhand von mobilen Applikationen, die aus Smartphones sowie Standardtelefonen mit E-Mail, Kalender, Fahrplänen und Einkaufshilfen kleine Alleskönner machen.

Live-Übertragung im Internet
Der Digiday09 ist das Highlight einer ganzen Veranstaltungsreihe, die von Meral Akin-Hecke, Wirtschaftsinformatikerin und Softwareberaterin, im Jahr 2007 konzipiert und ins Leben gerufen wurde. Unterm Jahr verteilt finden insgesamt sechs Informationsveranstaltungen - die sogenannten Digitalks - bei freiem Eintritt im Wiener Museumsquartier statt. Dabei werden neue Technologien durch reales Vorzeigen und praktische Anwenden verständlich vermittelt. Die Veranstaltungen werden live im Internet unter www.digitalks.at/livestream übertragen und dienen so als Informationsquelle für EinsteigerInnen. Bei den bisherigen zwölf Veranstaltungen in Wien nahmen über 860 Personen teil, der monatliche Newsletter wird derzeit an rund 1500 Berufstätige in Österreich verschickt.

Programm unter www.digitalks.at/digiday/programm/

FORMAT sucht die besten Ideen für den Klimaschutz. Projekte können noch bis 17. August eingereicht werden.
 

Österreich

Klimaschutzpreis: FORMAT sucht die besten Ideen für den Klimaschutz

Video
bankdirekt & FORMAT-Börsenspiel endet mit gelungenem Event im Hotel Mariott in Wien
 

Veranstaltungen mit FORMAT

Glückliche Gewinner

Die Sieger stehen fest
 

Veranstaltungen mit FORMAT

Österreichischer Klimaschutzpreis 2011