Web2Watch - Marken im Online-Check

Österreichische Konsumenten posten jährlich sechs Millionen Meinungen zu Marken, dazu kommen noch weit über 100 Millionen „private“ Postings. All diese beobachtet OGM mit Web2Watch laufend. Der Online-Check ist keine Umfrage, sondern zeigt, in welcher Art und wie häufig über Marken in Social Media gesprochen wird.

47.151 Posting gab es in 12 Monaten zu Marken rund um den Garten. Der Motorsägenhersteller Stihl wurde mit Sägeevents zur Kultmarke.

Top 5 - Positiver Meinungssaldo

Die Top-Liste zeigt, bei welchen Marken die positiven Aussagen am deutlichsten überwiegen.

Der Frühling mag mitunter eine gewisse Müdigkeit mit sich bringen, sehr viele Österreicher lässt er aber aktiv werden. Sobald die Temperaturen steigen, wollen Hochbeete gezimmert, Gartengarnituren überholt und am besten gleich die ganze Terrasse auf Vordermann gebracht werden. Auch die Häuslbauer ziehen wochenends gerne ihren Blaumann an - und sie alle brauchen dafür auch Werkzeug.

Der Werkzeugkauf ist allen Klischees entsprechend Männersache. Laut der Welser Heimwerkergruppe 3e werden rund 85 Prozent der Werkzeugkäufe von Männern getätigt. Wie die gesamte Baummarktbranche hatte 3e im vergangenen Jahr mit Umsatzrückgängen zu kämpfen. Gut halten können sich am Werkzeugmark traditionell die großen Marken wie Bosch oder Nischenhersteller wie der Motorsägenhersteller Stihl. Großer Beliebtheit erfreut sich Hitachi. Eigenmarken von Handelsketten finden Abnehmer, aber kaum Fans.

Social-Media

Die web2watch-Branchenanalyse beobachtete in den vergangenen zwölf Monaten über 35.000 Kommentare zu Werkzeugmarken. Hinzu kommen tausende User, die online allgemein über Projekte, Probleme und Tipps diskutieren. Allerdings sind selbst große Marken wie Bosch, Black & Decker und AEG kaum mit spezifischen Angeboten für Österreich in den Social Media präsent. Wie internationale Beispiele zeigen, bieten insbesondere Produkt- und Erklärungsvideos sowie Expertentipps großes Potential, um neue Kunden zu überzeugen und bestehende an die Marke zu binden. Zudem werden auch immer mehr Werkzeuge direkt übers Internet gekauft. Mit einer effizienten E-Commerce-Strategie könnten sich Marken-Werkzeuge gegen billige No-Name-Produkte durchzusetzen.

Detailanalysen der Branchen: www.ogm.at

Nächste Woche im Web2Watch-Check: Fotografie

VKI kritisiert neue Telematik-Tarife der Kfz-Versicherungen

VKI kritisiert neue Telematik-Tarife der Kfz-Versicherungen

Die Kfz-Versicherung erfährt mit neuen Telematik-Tarifen wie man zu jeder …

OMV-Chef Seele: Kunden wollen kein teures US-Gas kaufen

OMV-Chef Seele: Kunden wollen kein teures US-Gas kaufen

Eine höhere Steuerquote und der schwache Dollar bremsten im 1. Halbjahr …

Boomende Chip-Geschäfte lassen bei Samsung die Kassen klingeln

Der koreanische Elektronikkonzern hat beim Gewinn und Umsatz kräftig …

Dauerstreit bei Uber: Vize-Chef gibt plötzlich auf

Dauerstreit bei Uber: Vize-Chef gibt plötzlich auf

Beim US-Fahrtendienst Uber gibt es wieder einmal Ärger in der Chefetage: …