Action-Kamera GoPro Hero 2 mit WiFi im Test

Mountainbiker, Fallschirmspringer, Surfer und Snowboarder - wer einer dieser Freizeitgruppen angehört, hat mit ziemlicher Sicherheit schon einmal Kontakt mit einer unscheinbaren Kamera namens GoPro Hero 2 gemacht.

Die wasser- und stoßfeste Abenteuer-Videocam gehört heute quasi zur Grundausstattung jedes Adrenalinjunkies. Mit dem WiFi Pack hat GoPro seiner Hero 2 nun ein lang ersehntes Upgrade spendiert: Eine robuste Fernbedienung erlaubt es, die Kamera per Funk fernzusteuern - der eigentliche Clou versteckt sich jedoch in einer App, die am Smartphone (iPhone/Android) installiert wird. Damit lassen sich die Videos der Kamera in Echtzeit - also während sie aufgenommen werden - auf den Bildschirm des Handys übertragen. Ein absolutes Muss für jeden Modellflugzeugpiloten!

Hat man sich mit der etwas gewöhnungsbedürftigen Zweiknopf-Bedienung der GoPro erst mal zurechtgefunden, lässt die Kamera keine Wünsche offen. Ihren Platz als König der Actioncams hat die Hero 2 absolut verdient - und das WiFi Pack setzt ihr die Krone auf.

GoPro WiFi Pack

Wer braucht ES. Modellflugzeugpiloten, die aus der Cockpit-Perspektive fliegen wollen, Videoprofis, die bis zu 50 GoPro-Kameras gleichzeitig steuern wollen.

Was kann ES. Fernbedienung der Kamera aus bis zu 200 Metern (auch unter Wasser!), Live-Videostream aufs Smartphone.

Was kostet ES. GoPro WiFi Pack: € 129,-, benötigt GoPro Hero 2 (Kamera inklusive Zubehör: € 349,-).

Das Gros der Kunden bucht seinen Sommerurlaub in den Monaten Jänner bis März. Der Rest bucht in letzter Minute.
#urlaub #internet #reise
 

Internet

Urlaub in letzter Sekunde

Warum Apple 3,2 Milliarden Dollar für Kopfhörer ausgegeben hat, die man nicht braucht - und warum sich der Beats-Deal für den Konzern trotzdem lohnt.
#beats apple
 

Börse International

Warum Apple 3,2 Milliarden für den Beats-Deal zahlt

Das Auto soll mit Elektromotor ausgestattet werden und
#Google #Elektroauto
 

Innovation

Google baut selbstfahrende Autos ohne Lenkrad