Oben bleiben: So halten Sie sich bei
Konzern-Machtspielen im Sattel

Weit oben auf der Karriereleiter ist die Luft sehr dünn. Konzern-Insider Hal O’Ween sagt, wie Sie auch in diesen Business-Regionen überleben und Erfolg haben:

1. Gehen Sie Neuerungen aus dem Weg

Halten Sie sich von unerprobten Maßnahmen, Produkten und Ideen fern. Innovationen gehen zu oft schief. Es ist unpassend, mit einem nicht erfolgreichen Projekt assoziiert zu werden. ABER: Natürlich sind Innovationen für den Unternehmenserfolg wichtig! Bekennen Sie sich deshalb nach außen hin zu Innovationen. Es soll sich nur ein anderer darum kümmern. Entwickeln Sie eine Strategie, um auf den Zug aufzuspringen, falls es doch klappt. Teilen Sie ein innovatives Projekt einem Sherpa zu. Wenn es gut läuft, ziehen Sie es sofort an sich.

2. Werden Sie Geschichtenerzähler

Erfahrene Leader wissen um die suggestive Kraft einer guten Geschichte. Versprechen Sie ruhig Traumresultate – aber bitte für die ferne Zukunft. So vermeiden Sie jegliche Verantwortung. Denn: Wer Macht sucht, muss Verantwortung loswerden. Bevor irgendjemand sich daran erinnert, was Sie vor fünf Jahren versprochen hatten, sind Sie längst befördert!

3. Richtig mit Kritik umgehen

Bringen Sie Kritiker zum Schweigen. Jede Kritik an Ihrer Arbeit stellt eine Kritik an Ihrer Person dar. Nichts anderes! Besonders gefährlich sind Kritiker, die „es nicht persönlich meinen“. Hetzen Sie die Bluthunde aus der internen Revision auf diese Leute! Gehen Sie Konflikte immer aktiv an, und akzeptieren Sie, dass „win-win“ nur für harmoniebedürftige Weicheier funktioniert. Lernen Sie stattdessen, „win-lose“ (wobei natürlich Sie gewinnen) überzeugend als „winwin“ zu verkaufen.

4. Lassen Sie den Chef gut aussehen

Im Idealfall gelingt es Ihnen, ein Lobkartell zu etablieren, was Ihrer Karriere noch weiteren Schub verleihen wird. Nutzen Sie diesen besonderen Zugang zur Führungsspitze, solange Sie ihn haben. Vorsicht, wenn ein Leader behauptet, er stelle nur Leute ein, die schlauer seien als er. Entweder er lügt, oder er ist dumm. In beiden Fällen haben Sie ein Problem. Entwickeln Sie Strategien, die es Ihnen erlauben, auch dumme Chefs nach außen gut aussehen zu lassen.

5. Firmenwerte hochleben lassen

Beteiligen Sie sich an einer Wertediskussion. Workshops mit der Führungsmannschaft sind optimal. Das Ganze wird nicht das Papier wert sein, auf dem es geschrieben steht, aber Ihre HR-Strategen werden Sie lieben! Machen Sie sich zuerst mit den Unternehmenswerten vertraut. Sie sind zwar alle gleich (Leistung! Kundenorientierung! Vertrauen! Innovation!), lernen Sie sie trotzdem auswendig. Fordern Sie Mitarbeiter auf, sich zu diesen Werten zu bekennen und danach zu handeln. Kein Mensch versteht, was das konkret bedeuten soll. Aber es klingt gut.

6. Gehören Sie keiner Minderheit an

In unserem Kulturkreis ist es immer noch von Vorteil, weiß, christlich und männlich zu sein. Eine riskante Gegenstrategie: Spielen Sie mit Ihrem Minderheitenstatus! Konzerne sind gezwungen, Minderheitenprogramme zu unterstützen. Doch dabei nicht zu weit gehen: Eine Kollegin wollte in ihrem Konzern die Vereinigung Kalifornischer Nudistinnen (VKN) bilden. Es hat nicht funktioniert.

Sparen ist out, Geld ausgeben ist angesagt. Wer schlau ist, investiert auch in die eigene Karriere.
 

Karriere

Investieren statt sparen: 5 Tipps, die persönliche Rendite bringen

Die Angebote für Mietbüros, die alle Stückeln spielen, werden immer größer. Eine FORMAT-Übersicht: Was sie können, was sie kosten, wo sie zu finden sind.
 

Erfolg

"Co-Worken" ist in – Eine Übersicht über die besten Mietbüros

 

Erfolg

Co-Working-Spaces – alle Details