Gehaltsstudie: Einkommen der Manager passen sich der Wirtschaftslage an

Einkommensverluste auf allen Führungsebenen brachte das Krisenjahr 2009 heimischen Managern. Laut der jährlichen Gehaltsstudie des
Wirtschaftsforums der Führungskräfte (WdF) verringerte sich das
Jahreseinkommen von Firmenlenkern der ersten Ebene um fünf Prozent auf 177.000 Euro, davon knapp 42.000 Euro aus variablen Bestandteilen wie
Erfolgsprämien oder Boni. Die zweite Ebene büßte gegenüber 2008 sieben
Prozent, die dritte Ebene fünf Prozent ein ( Grafik ) .

Befragt wurden mehr als 700 Manager von Unternehmen aller Größenklassen vom Kleinbetrieb bis zum börsennotierten Konzern. „Damit wird deutlich, dass die Manager keine abgehobene Kaste sind, sondern sich ihr Einkommen den wirtschaftlichen Verhältnissen anpasst“, interpretiert WdF-Vorsitzender Paul Jankowitsch die Ergebnisse. Enorm groß ist allerdings die Gehaltsschere innerhalb der Führungskräfte: Bezogen Manager der ersten Ebene in inländischen Privatunternehmen durchschnittlich 168.000 Euro Jahresgehalt, so lag dieses bei Vorständen börsennotierter Unternehmen mit Beteiligung der öffentlichen Hand im Schnitt bei über 422.000 Euro.

Sparen ist out, Geld ausgeben ist angesagt. Wer schlau ist, investiert auch in die eigene Karriere.
 

Karriere

Investieren statt sparen: 5 Tipps, die persönliche Rendite bringen

Die Angebote für Mietbüros, die alle Stückeln spielen, werden immer größer. Eine FORMAT-Übersicht: Was sie können, was sie kosten, wo sie zu finden sind.
 

Erfolg

"Co-Worken" ist in – Eine Übersicht über die besten Mietbüros

 

Erfolg

Co-Working-Spaces – alle Details