Entrepreneur Of The Year Award

Sonderpreis für Generationen

Georg und Christian Knill: Knill Gruppe

Gegründet 1712, formten 12 Generationen aus der Klingenschmiede am Weizbach einen international tätigen Hightech-Konzern. Die Gruppe ist in zwei Geschäftsbereiche und acht strategische Geschäftsfelder gegliedert. Gefertigt werden Komponenten für die Energie- und Kommunikationsinfrastruktur. Georg und Christian Knill übernahmen den Konzern 2002 mit 90 Mio. Euro Umsatz und rund 800 Beschäftigten. 2012 wurde die 200-Mio.-Grenze überschritten. Das Unternehmen ist in 15 Ländern mit 30 Betrieben präsent und beschäftigt mittlerweile 1.700 Mitarbeiter.

Handel & Konsumgüter

Leo Hillinger: Leo Hillinger GmbH

1990 übernahm Leo Hillinger den Betrieb des Vaters und erzielte in kurzer Zeit Qualitätssteigerungen und Umsatzzuwächse. 2004 errichtete er in Jois eine der modernsten Produktionsstätten Europas. Seit 2010 setzt er auf biologisch-organischen Anbau.

Ernst & Young vergibt den "Entrepreneur Of The Year Award“. FORMAT ist Medienpartner und präsentiert einen Sieger und neun Finalisten in drei Kategorien.

Entrepreneurship ist eine der zentralen Säulen für erfolgreiches wirtschaftliches Handeln, beschreibt Helmut Maukner, Country Managing Partner bei Ernst & Young, die Basis für gutes Unternehmertum. Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen will genau das fördern und kürt deshalb im heurigen Oktober bereits zum siebten Mal den "Entrepreneur Of The Year“. "Es werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die bereit sind, Risiken einzugehen, und ihre Unternehmensideen mit Elan und Motivation verfolgen“, so Maukner.

Der Bewerb wird in 50 Ländern und 135 Städten ausgetragen, der jeweilige Gesamtsieger eines Landes qualifiziert sich für den "Ernst & Young World Entrepreneur Of The Year“ in Monte Carlo (Informationen unter: www.eoy.at).

Die Preisverleihung in Österreich fand im Rahmen einer Gala-Nacht mit rund 300 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Kultur - nach Redaktionsschluss dieser FORMAT-Ausgabe - in der Hofburg statt. Die Jury ist mit Martin Essl (bauMax), Robert Kanduth (GreenOneTec), Waltraud Schinko-Neuroth (Neuroth AG), Heinrich Spängler (Bankhaus Spängler) sowie Thomas Uher (Erste Bank) hochkarätig besetzt.

Sind die Nominierten in den Sparten Handel und Dienstleistungen traditionell bekannte Namen, soll im Bereich Hightech auch der Öffentlichkeit nicht so geläufigen Unternehmen, wie zum Beispiel Guger Technologie, eine breitere Bühne geboten werden. Die Wahl der Sieger, die aus drei Finalisten in drei Kategorien ermittelt werden, dürfte der Jury diesmal besonders schwerfallen. Nominiert sind unter anderem Familie Rose und Leo Hillinger, Michael Koncar und Michael Loacker, Christoph Guger und Günter Edlinger und Thomas Lenzinger.

Mit der Kraft der Generationen

Erstmals wurde in diesem Jahr der "Sonderpreis für Generationen“ vergeben. Er würdigt die Leistung von Familienbetrieben in mindestens dritter Generation. Der Preis wurde bereits vor der Gala zum "Entrepreneur Of The Year“ dem Weizer Familienbetrieb Knill verliehen. Die erfolgreiche Unternehmensgeschichte der vor 300 Jahren gegründeten, heute weltweit tätigen Knill Gruppe sowie gesellschaftliche Werte wie Nachhaltigkeit und Verantwortung waren die wichtigsten Kriterien für die Entscheidung der Jury.

Sparen ist out, Geld ausgeben ist angesagt. Wer schlau ist, investiert auch in die eigene Karriere.
 

Karriere

Investieren statt sparen: 5 Tipps, die persönliche Rendite bringen

Die Angebote für Mietbüros, die alle Stückeln spielen, werden immer größer. Eine FORMAT-Übersicht: Was sie können, was sie kosten, wo sie zu finden sind.
 

Erfolg

"Co-Worken" ist in – Eine Übersicht über die besten Mietbüros

 

Erfolg

Co-Working-Spaces – alle Details