Werbebranche wird heuer nur schwach wachsen

Die heimische Kommunikationsbranche wird heuer kaum zulegen. "Wir sind mit einem sehr, sehr schwachen Wachstum konfrontiert, wir haben uns aber verbessert", sagte Angelika Sery-Froschauer, die in Oberösterreich eine Werbeagentur leitet. Der Wifo-Werbeklimaindex lag im Jänner 14 Punkte im Plus, vor einem halben Jahr waren es acht Punkte.

Werbebranche wird heuer nur schwach wachsen

Der Wifo-Werbeklimaindex ergibt sich aus dem Verhältnis positiver und negativer Antworten der befragten Agenturen, rund 100 Unternehmen nehmen an der quartalsweisen Umfrage des Wirtschaftsforschungsinstitutes teil. Die allgemein mäßige Konjunktur in Österreich bremse auch die Werbewirtschaft, erklärte Wifo-Ökonom Werner Hölzl.

Die aktuelle Geschäftslage beurteilten die befragten Firmen im Jänner mit einem Saldo von minus acht Prozent negativ. Auch die Auftragsbücher sind nur mittelmäßig gefüllt. Mehr als ein Viertel gab an, unter einer unzureichenden Nachfrage zu leiden.

Die Branche sei aber dennoch optimistisch für die nächsten Monate. "Jeder von uns ist positiv gestimmt", so Sery-Froschauer. Sorgen bereitet ihr aber der Arbeitsmarkt in der Kommunikationswirtschaft. Kaum jemand wolle neue Mitarbeiter einstellen.

Der Fachverband Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer (WKO) umfasste 2015 rund 29.600 Mitglieder und kämpft seit Anfang 2014 mit einem Nachfrageeinbruch. Aktuell berichtet fast jedes dritte Unternehmen von zu geringen Auftragsbeständen.

Oliver Köttnitz, Senior Manager Media & Entertainment Horváth & Partners Düsseldorf

Wie die Medienindustrie von Covid-19 profitiert

Robust und krisensicher wie kaum eine andere Branche: Der Medienkonsum …

Digital Marketing: Das Business und der Inhalt entscheiden

„Kennt und versteht der Berater unser Geschäft?“ Das ist oft die …

Constantius Award 2021

Constantius Award - die „Oscar“-Verleihung für Berater

Österreichs Berater, Buchhalter und IT-Dienstleister waren in der …

Posing und Posting: Influencer-Marketing zieht weiter an

Unternehmen stocken ihre Budgets und Ressourcen für Influencer-Marketing …